Ori­en­tie­rungs­los

8. April 2014
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis. Mesche­de. Nach einem Hin­weis auf der Face­book-Sei­te der WP Mesche­de mach­te sich unter Foto­graf auf den Weg. Direkt gegen­über vom Kreis­haus in Mesche­de fand er dann die­ses Weg­wei­ser-Schild, an der viel befah­re­nen Bun­des­stra­ße 55. Es lei­tet die Auto­fah­rer zum “Hen­nes­se” und ins nahe gele­ge­ne “Rem­ling­hau­sen”. Der Land­rat kann nun aus dem Fens­ter die ob die­ser bis­her unbe­kann­ten Zie­le sich viel­leicht wun­dern­den und mög­li­cher­wei­se ori­en­tie­rungs­lo­sen Auto­fah­rer beobachten.

Hennesse

Viel­leicht soll das Schild auch nur von tris­ten Anblick des seit mehr als einem Jahr­zehnt leer­ste­hen­den ehe­ma­li­gen Arbeits­amts­ge­bäu­des ablen­ken, das sich direkt neben die­sem Ver­kehrs­weg­wei­ser befindet?

Wir sind gespannt, was die Ursa­chen­for­schung über die Ent­ste­hungs­ge­schich­te des Dop­pel­feh­lers her­vor­bringt. Hat die Lan­des­stra­ßen­bau­ver­wal­tung, die Kreis­ver­wal­tung, die Stadt­ver­wal­tung oder gar die (mit­un­ter sprach­lo­se) Kreis­po­li­zei­be­hör­de das gel­be Schild in Auf­trag gege­ben? An so einem Schild wir­ken ja ziem­lich vie­le Leu­te in diver­sen Ämtern und Betrie­ben mit, für die Pla­nung, Zeich­nung, das “Bema­len”, den Trans­port, das Auf­hän­gen usw. Ist der gan­ze Auf­wand eigent­lich schon bezahlt?

Ein klei­ner Trost: Soll­te das Schild nicht mehr benö­tigt wer­den, die “Rest­stoff­de­po­nie” ist nicht weit. Und für die­ses Ziel stim­men auf dem Schild sowohl die Schreib­wei­se als auch die ange­ge­be­ne Rich­tung… Dass der zu die­sem Wort gehö­ren­de Pfeil auf das Kreis­haus zeigt, ist nur eine opti­sche Täuschung.

PS:
Das Bild ist KEI­NE Foto­mon­ta­ge, son­dern ori­gi­nal so aufgenommen!
Ankli­cken macht das Foto schärfer.

Quel­le: Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW)