Neue Betrugs­ma­sche am Telefon

5. April 2013
von Redaktion

Bri­lon (Hoch­sauer­land)  Und anschei­nend wie­der eine neue Tele­fon­ma­sche, um an das Geld gut­gläu­bi­ger Men­schen zu gelan­gen. Über eine Woche wur­de eine 80-jäh­ri­ge Frau aus Bri­lon mehr­mals von zwei Män­nern ange­ru­fen, die sich als Rechts­an­wäl­te Dr. Falk und Lein­we­ber aus­ga­ben. Sie mach­ten der Frau vor, sie hät­te im Lot­to gewon­nen. Zunächst waren es 47.000 Euro, spä­ter sogar 147.000 Euro. Um das Geld sicher per Geld­trans­por­ter zu ihr brin­gen zu kön­nen, müss­te sie nur 500 Euro auf ein Kon­to über­wei­sen. Die Frau ließ sich letzt­lich dar­auf ein und über­wies das Geld. Als der ver­meint­li­che Anwalt aber wie­der anrief und wei­te­re 1.000 Euro ver­lang­te, wur­de die Frau miss­trau­isch genug, um zur Poli­zei zu gehen und Anzei­ge zu erstat­ten. Die Poli­zei sucht nun nach wei­te­ren Geschä­dig­ten oder Zeu­gen, die Opfer die­ser Masche wur­den oder wer­den soll­ten. Sie wen­den sich bit­te an die Poli­zei Bri­lon unter der Tele­fon­num­mer 02961–90200. Auch hier wird sei­tens der Poli­zei ein­dring­lich gewarnt, sich nie­mals auf jeg­li­che Art von Geld­for­de­rung von unbe­kann­ten Leu­ten ein­zu­las­sen. Ver­an­las­sen sie kei­ne Über­wei­sun­gen oder hän­di­gen gar Bar­geld an frem­de Per­so­nen aus.

Im Zwei­fels­fall kon­tak­tie­ren sie vor­her immer die Polizei.