Lösch­zug bekommt neu­es Löschfahrzeug

25. März 2013
von Redaktion

SONY DSCOls­berg (Hoch­sauer­land) Das Ers­te von ins­ge­samt drei neu­en Hil­fe­leis­tungs­lösch­fahr­zeu­gen (HLF) wur­de am Frei­tag, dem 22. März 2013 von Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Fischer an den Lösch­zug Big­ge – Ols­berg über­ge­ben. Fast 700.000 Euro inves­tiert die Stadt Ols­berg in die­sem Jahr für zwei neue Fahr­zeu­ge, ein Drit­tes ist für nächs­tes Jahr vor­ge­se­hen. Hier­mit setzt die Stadt Ols­berg den Bedarfs­plan um und stat­tet die Feu­er­wehr für die Bür­ger der Stadt Ols­berg mit moderns­ter Tech­nik aus.

Die­ses ers­te HLF ersetzt ein Lösch­fahr­zeug aus dem Jahr 1989. Tech­ni­sche Pro­ble­me und hohe Repa­ra­tur­kos­ten an dem Fahr­zeug wur­den unwirt­schaft­lich, so dass kurz­fris­tig Ersatz beschafft wer­den muss­te. Das neue Fahr­zeug der Fir­ma Schling­mann, wel­ches auf einem 15 Ton­nen Mer­ce­des Fahr­ge­stell mit 290 PS auf­ge­baut ist, ver­fügt erst­ma­lig über eine Auto­ma­tik­schal­tung. Hier­durch wer­den die Fah­rer bei Ein­satz­fahr­ten erheb­lich entlastet.

2400 Liter Lösch­was­ser wer­den mit­ge­führt. 200 Liter Schaum­mit­tel kön­nen bei Bedarf auf Knopf­druck auto­ma­tisch mit zuge­mischt wer­den. Hier­für muss­ten bis­her zusätz­li­che Gerät­schaf­ten zeit­auf­wän­dig auf­ge­baut wer­den. Auf einen fern­steu­er­ba­ren Licht­mast mit 4 x 1000 Watt kann eben­falls jetzt sofort und ohne zusätz­li­ches Auf­bau­en zuge­grif­fen wer­den. 4 Atem­schutz­ge­rä­te kön­nen wäh­rend der Fahrt im Fahr­zeug ange­legt wer­den, zwei Wei­te­re befin­den sich hin­ten im Gerä­te­auf­bau. Eben­falls ist das Fahr­zeug mit einem gro­ßen tech­ni­sche Hil­fe Satz aus­ge­stat­tet. Hydrau­li­sche Schneid­ge­rä­te, Ret­tungs­sprei­zer und ver­schie­de­ne Ret­tungs­zy­lin­der sind nur eini­ge Tei­le die­ser Ausstattung.

Nach der Schlüs­sel­über­ga­be durch Bür­ger­meis­ter Fischer an Wehr­füh­rer Hel­mut Kreutz­mann und Lösch­zugfüh­rer Micha­el Bau­se wur­de das Fahr­zeug durch die evan­ge­li­sche Pfar­re­rin und Feu­er­wehr­frau Miri­am Sei­del und den katho­li­schen Pas­tor Anto­ni Soja geweiht. Die Wei­he ver­folg­ten zahl­rei­che Feu­er­wehr­leu­te und Gäs­te im Feu­er­wehr­haus in der Ramecke.

Dank spra­chen die Ver­ant­wort­li­chen an Rat und Ver­wal­tung aus, dass in Zei­ten knap­per Kas­sen trotz­dem sol­che wich­ti­gen Anschaf­fun­gen rea­li­siert wer­den. „Die­se Anschaf­fung ist ein gro­ßer Schluck aus den Pul­le“, so Bür­ger­meis­ter Fischer. Gleich­zei­tig beton­te er aber, wie wich­tig eine gut aus­ge­rüs­te­te Feu­er­wehr ist und dank­te allen Feu­er­wehr­leu­ten für ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment. Foto: Edgar Schmidt