Leser­brief: DER BÜR­GER­MEI­SER FÄLLT WEI­TER AUS

13. Juni 2013
von Redaktion

DER BÜR­GER­MEI­SER FÄLLT WEI­TER AUS

erich latzelsbergerWer führt nun die Stadt Mars­berg, wer über­nimmt die Agen­den des Dezer­nat I im Orga­ni­gram der Stadt Mars­berg. Finan­zen-Ord­nungs­amt-Sozi­al­amt
Es wäre an der Zeit, aus gesund­heit­li­chen Grün­den zurück zu tre­ten, oder aber den Bür­ger­meis­ter abzu­wäh­len.
Dies sind unse­re Mög­lich­kei­ten in einer Demo­kra­tie, in einem Pri­vat­un­ter­neh­men wäre die­ser Bür­ger­meis­ter schon auf Grund sei­ner Ver­säum­nis­se längst nicht mehr auf sei­nem Pos­ten, und mit die­sen lan­gen Zeit­räu­men an krank­heits­be­ding­ten Fehl­ta­gen eben­falls schon gekün­digt.
In der CDU sit­zen jede Men­ge erfolg­rei­cher Unter­neh­mer, die genau­so in ihren Unter­neh­mun­gen agie­ren und daher sol­che ein Vor­ha­ben unter­stüt­zen müß­ten.
Die haben jedoch einen Frak­ti­ons­füh­rer namens Eber­hard Ban­ney­er der sei­ne „Erfin­dung“ Huber­tus Klen­ner um jeden Preis schüt­zen will, wohl wegen der Pen­si­on, die Klen­ner bei genü­gen­der Amts­zeit erhält.
Und, nachs­ei­ner Wahl, nach sei­ner Wie­der­wahl, vom par­tei­lo­sen Bür­ger­meis­ter, der lt. sei­ner Wahl­fly­er ein Bür­ger­meis­ter für alle sein woll­te, zu einem CDU Stadt­häupt­ling mutier­te.
In der Stadt­rat­sit­zung im April erklär­te unse­re obers­te Beam­tin und Bür­ger­meis­ter­ver­tre­te­rin, sie wol­le nun mit Trans­pa­renz das Ver­trau­en der Bevöl­ke­rung wie­der gewin­nen.
Eine Podi­ums­dis­kus­si­on mit allen Par­tei­en und den Stadt­ver­tre­tern genau zu dem The­ma Bür­ger­meis­ter sein Finanz­de­ba­kel sowie sei­ne sehr lan­gen Kran­ken­stän­de wur­de durch Frau Maria Lin­de­mann in Abstim­mung mit CDU und SPD ver­hin­dert, die Ein­woh­ner Mars­bergs sol­len nicht erfah­ren wel­che Plä­ne Stadt und Par­tei­en nun haben um die Situa­ti­on zu ret­ten, kei­ner will Aus­kunft über den Bür­ger­meis­ter geben, kei­ner Aus­künf­te wie es sein kann dass Mil­lio­nen bei der Bilanz­eröff­nung gefun­den wer­den und inwie­weit eine Frau Kleff­ner ver­ant­wort­lich zeich­net.
Die Bür­ger darf für die Kos­ten des Bür­ger­meis­ters pro jahr von ca 140.000,00 € für den Bür­ger­meis­ter­pos­ten bezah­len.
DIE LIN­KE . OV Mars­berg for­dert daher die Stadt Mars­berg mit ihrem Stadt­rat auf, die Bevöl­ke­rung über die Zukunft des Bür­ger­meis­ters zu infor­mie­ren, ihr ver­spre­chen von deer Stadt­rats­sit­zung april 2013 ein­zu­lö­sen und die Bevöl­ke­rung, die ja für den Scha­den auf­kom­men muss, ein­zu­bin­den, auf­zu­klä­ren.

Leser­brie­fe müs­sen nicht der Mei­nung von Dorfinfo.de ent­spre­chen