Kul­tur Rockt

6. Juni 2016
von Redaktion

„Kul­tur Rockt“ begeis­ter­te am lan­gen Fron­leich­nams­wo­chen­en­de
Sun­dern. Lan­ge Schlan­gen bil­de­ten sich bereits zum Auf­takt des Fes­ti­vals bei der Ver­nis­sa­ge der bei­den New Yor­ker Künst­ler Hen­ry Har­grea­ves und Caitlin Levin, die eigens aus Brook­lyn ange­reist waren. Sie alle woll­ten die beein­dru­cken­den Wer­ke der Seri­en „Rice-Ko“ und „Food Scans“ sehen sowie mit den Künst­lern per­sön­lich ins Gespräch kom­men.
Bild3 Bild2 Bild1
Die Aus­stel­lung des preis­ge­krön­ten Duos ist im Haus Berg­hoff noch bis zum 10. Juli 2016 zu sehen, und zwar frei­tags, sams­tags und sonn­tags von 13.00 bis 17.00 Uhr.
Gut gelaunt eröff­ne­te die stell­ver­tre­ten­de Land­rä­tin Ulla Beck­mann die Ver­an­stal­tungs­rei­he und lie­fer­te sich spon­tan ein amü­san­tes Wort­ge­fecht mit Ben­no Für­mann.
Der Schau­spie­ler bril­lier­te in sei­ner Lesung aus Don­na Tartts Best­sel­ler „Der Dis­tel­fink“ und zeig­te, dass er ein Star zum Anfas­sen ist, denn noch lan­ge nach der Lesung stand er für Auto­gram­me, Fotos und Gesprä­che in der War­stei­ner Lounge auf dem Vor­platz des Pfer­de­stalls zur Ver­fü­gung.
Das Rock­kon­zert mit den bei­den Bands „KUULT“ und „THE INTERS­PHE­RE“ ver­wan­del­te den Pfer­de­stall in eine Clublo­ca­ti­on. Eini­ge Fans waren schon am Nach­mit­tag aus dem Ruhr­ge­biet ange­reist und genos­sen die idyl­li­sche Ruhe und zugleich Span­nung vor dem Kon­zert, dann wur­de bis zum spä­ten Abend Rock/Pop vom Feins­ten gebo­ten.
Alex­an­der Kri­chels Kla­vier-Solo­kon­zert am Sams­tag­abend ver­sprach erneut Klas­sik auf aller­höchs­tem Niveau. Er ver­zau­ber­te das Publi­kum mit zwei Stü­cken von Mau­rice Ravel und erschloss den Besu­chern die­se schwie­rigs­te Kla­vier­li­te­ra­tur durch sei­ne detail­lier­ten Erläu­te­run­gen.
Der Sonn­tag­nach­mit­tag gehör­te ganz den klei­nen Fes­ti­val­gäs­ten. Oli­ver Stel­ler, der bekann­te Rezi­ta­tor und Musi­ker, erober­te die Her­zen der Kin­der und Erwach­se­nen im Hand­um­dre­hen mit sei­nen wit­zi­gen Gedich­ten und klei­nen Zau­be­rei­en. Anschlie­ßend konn­ten die Kin­der noch eine Run­de auf den hof­ei­ge­nen Ponys rei­ten, und die Erwach­se­nen stärk­ten sich bei Kaf­fee und Kuchen im Künst­ler­ca­fé.
Den letz­ten Höhe­punkt des dies­jäh­ri­gen Fes­ti­val­wo­chen­en­des bil­de­te das Kon­zert von Alex­an­der Kri­chel und dem Hor­nis­ten Felix Klie­ser. Bei­de haben schon den Echo-Klas­sik- Preis gewon­nen und rei­sen auf ihren Kon­zert­tour­ne­en rund um den Glo­bus.
„Mein Herz schlägt auch für das Sauer­land, daher bin ich so gern hier!“, resü­mier­te Alex­an­der Kri­chel nach sei­nen bei­den spek­ta­ku­lä­ren Auf­trit­ten am Wochen­en­de. Schö­ner und tref­fen­der kön­ne man das nicht aus­drü­cken, war sich das Kul­tur-Rockt-Team um den Ver­an­stal­ter, den För­der­ver­ein der Stadt­bü­che­rei Sun­dern, einig.
Fotos: Bild1.jpg: Hen­ry Har­grea­ves, Caitlin Levin und Ben­no Für­mann im Gespräch