Klaus Kai­ser MdL: Schu­len brau­chen Sicher­heit für Klassenfahrten

26. Februar 2013
von Redaktion

Auf­grund „man­geln­der Vor­sor­ge durch die rot-grü­ne Lan­des­re­gie­rung“ sei­en zur­zeit vie­le Schü­ler, Eltern und Leh­rer stark ver­un­si­chert, ob die geplan­ten Klas­sen­fahr­ten noch statt­fin­den kön­nen. Laut einem aktu­el­len Gerichts­ur­teil muss das Land den Leh­rern die durch Klas­sen­fahr­ten ent­ste­hen­den Kos­ten voll­stän­dig erstat­ten. „Dafür hat das Schul­mi­nis­te­ri­um in Düs­sel­dorf im Haus­halt 2013 kei­ne Vor­sor­ge getrof­fen“, sag­te der CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Klaus Kai­ser. Des­halb wer­de die Schul­auf­sicht der Bezirks­re­gie­run­gen ange­wie­sen, Rei­sen nur noch zu geneh­mi­gen, wenn die Kos­ten gedeckt sind.  Für Klaus Kai­ser ist das ein „unhalt­ba­rer Zustand.“ Aus sei­ner Sicht müss­ten Schu­len Sicher­heit bekom­men, die bereits geplan­ten Rei­sen anzu­tre­ten. Vie­le Schul­lei­tun­gen wür­den nun aus Kos­ten­grün­den dazu gezwun­gen, geplan­te Klas­sen­fahr­ten nicht zuzu­las­sen. Die Lan­des­re­gie­rung habe es ver­säumt, der neu­en Rechts­la­ge Rech­nung zu tra­gen. „Klas­sen­fahr­ten sind wich­tig und rich­tig, denn sie kön­nen den Hori­zont erwei­tern“, so Kai­ser: „Päd­ago­gisch sinn­vol­le Fahr­ten, die das sozia­le Ver­hal­ten der Schü­le­rin­nen und Schü­ler för­dern, dar­un­ter etwa auch Aus­tausch­pro­gram­me mit eng­li­schen oder fran­zö­si­schen Schu­len, fal­len nun dem Rot­stift zum Opfer. Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind zu Recht ent­täuscht. Und die päd­ago­gi­schen Pla­nun­gen von Leh­re­rin­nen und Leh­rern, in denen die Fahr­ten eine wich­ti­ge Rol­le spiel­ten, waren umsonst. Klaus Kai­ser wies dar­auf hin, dass die CDU-Land­tags­frak­ti­on sich früh­zei­tig dafür ein­ge­setzt hat, dass Klas­sen­fahr­ten wie­der Pla­nungs­si­cher­heit bekom­men. „In einem Land­tags­an­trag for­dern wir, die ent­spre­chen­den Mit­tel in den Haus­halt des Lan­des ein­zu­stel­len.“ Dies kön­ne kos­ten­neu­tral erfol­gen, so dass der Schul­etat ins­ge­samt nicht erhöht wer­den müs­se.   Platz des Land­tags 1 D‑40221 Düs­sel­dorf Wahl­kreis­bü­ro Kapel­len­str. 6 59755 Arns­berg Tele­fon: Tele­fon: Fax: E‑Mail: (0211) 884‑2769 (02932) 29288 (02932) 1024 Klaus.​Kaiser@​landtag.​nrw.​de