Kar­ne­val und Jugend­schutz gehö­ren zusam­men

28. Januar 2013
von Redaktion

Kreis­ju­gend­amt macht auf die Ein­hal­tung des Jugend­schutz­ge­set­zes im Kar­ne­val auf­merk­sam – Bro­schü­re erhält­lich

logo-hskHoch­sauer­land­kreis. Die kar­ne­va­lis­ti­sche Zeit strebt ihrem Höhe­punkt ent­ge­gen. Hei­ter­keit, Witz und Aus­ge­las­sen­heit herr­schen in die­sen Tagen vor allem beim Stra­ßen­kar­ne­val und den Umzü­gen vor.

Nie­mand möch­te in sei­ner kar­ne­va­lis­ti­schen Freu­de gestört oder gar gefähr­det wer­den. Aus die­sem Grund weist das Kreis­ju­gend­amt zur Kar­ne­vals­zeit noch ein­mal beson­ders auf die Ein­hal­tung der Jugend­schutz­be­stim­mun­gen hin. Gera­de Kin­der und Jugend­li­che kön­nen durch unkon­trol­lier­ten Alko­hol­kon­sum in ihrer Ent­wick­lung gestört wer­den und gesund­heit­li­che Schä­den davon­tra­gen. Neben­bei geht die Kar­ne­vals­freu­de aller Betei­lig­ten ver­lo­ren, wenn der Alko­hol­miss­brauch in Aggres­si­vi­tät und Gewalt umschlägt.

Des­halb gilt der ein­dring­li­che Appell des Kreis­ju­gend­am­tes an die Kar­ne­va­lis­ten, beson­ders aber auch an die Gewer­be­trei­ben­den und Aus­rich­ter von öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen, dafür Sor­ge zu tra­gen, dass die Geset­ze zum Schutz der Jugend ein­ge­hal­ten wer­den.

All­ge­mein gilt: Kein Alko­hol an Kin­der, kein Schnaps an Jugend­li­che. Har­te Alko­ho­li­ka wie Schnäp­se, Likö­re, Rum oder Whis­ky dürf­ten in kei­nem Fall an Min­der­jäh­ri­ge unter 18 Jah­ren abge­ge­ben wer­den. Dazu gehö­ren auch die so genann­ten Alco­pops”, sagt Chris­ti­an Schul­te-Back­haus, Kreis­ju­gend­pfle­ger beim Hoch­sauer­land­kreis.

Das Kreis­ju­gend­amt hält eine begrenz­te Anzahl Bro­schü­ren “Kar­ne­val und Jugend­schutz” mit klei­nen Pra­xis­bei­spie­len sowie dem Geset­zes­text vor. Inter­es­sier­te kön­nen die Bro­schü­re per E-Mail, Christian.Schulte-Backhaus@hochsauerlandkreis.de, aber auch schrift­lich unter der fol­gen­den Anschrift anfor­dern: Jugend­amt, Chris­ti­an Schul­te-Back­haus, Stein­stra­ße 27, 59872 Mesche­de.