Jung­so­zia­lis­ten star­ten durch

20. Juni 2016
von Redaktion

Jusos Sun­dern wäh­len neu­en Vor­stand. Niklas Latu­sek neu­er Vor­sit­zen­der.
Jusos SundernSun­dern. Zahl­rei­che Jugend­li­che aus ganz Sun­dern woll­ten beim poli­ti­schen Neu­start und den Neu­wah­len der Jusos dabei sein. Dass sich so vie­le Jugend­li­che direkt bei der ers­ten Ver­samm­lung in die­sem Jahr aktiv ein­brin­gen woll­ten, hat­te nie­mand erwar­tet, auch wenn die Vor­zei­chen schon sicht­bar waren: „Seit Mona­ten ver­bu­chen wir ver­mehr­tes Inter­es­se bei Jugend­li­chen unse­rer Stadt an der poli­ti­schen Arbeit in der SPD.“, freut sich Ser­hat Sari­ka­ya, Vor­sit­zen­der der Sun­derner SPD und aus­schei­den­der Vor­sit­zen­der der Sun­derner Jusos.
Extra aus Ber­lin ange­reist war der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dirk Wie­se, mit dem alle mög­li­chen The­men dis­ku­tiert wur­den. Wie­se, selbst ein­mal Juso, war völ­lig über­rascht ob der sehr leben­di­gen Dis­kus­si­on: „Was hier in den letz­ten Mona­ten plötz­lich pas­siert ist, ist ein­fach unglaub­lich und rich­tig klas­se“, freu­te sich der 32-Jäh­ri­ge.
 
Die sich anschlie­ßen­den Wah­len, waren zwar eben­falls wich­tig, aber stan­den im Inter­es­se deut­lich unter der Dis­kus­si­ons­freu­de. Für den eben­falls ange­reis­ten Sauer­län­der Kreis­vor­sit­zen­den der Jusos, Maxi­mi­li­an Bun­se, aber ein gutes Zei­chen: „Hier pas­siert was, hier ist rich­tig Dampf in der Hüt­te.“
 
Mit die­sem Dampf wur­de denn auch der Vor­stand neu gewählt: Niklas Latu­sek wur­de von der Ver­samm­lung ein­stim­mig zum neu­en Vor­sit­zen­den gewählt. „Ich freue mich über die­ses groß­ar­ti­ge Ergeb­nis.“, so Niklas Latu­sek nach sei­ner Wahl. „Gemein­sam wer­den wir die Sun­derner Poli­tik mit­ge­stal­ten und uns ein­brin­gen. Sun­dern muss wie­der attrak­ti­ver für Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne wer­den.“ so Latu­sek wei­ter.
 
Zu sei­nen Stell­ver­tre­tern wur­de Ann-Kath­rin Fromm aus Endorf und Lars Dün­ne­ba­cke aus Sto­ckum gewählt. Den Vor­stand kom­plet­tie­ren Maxi­mi­li­an Wick aus Allen­dorf als Geschäfts­füh­rer und Nils Latu­sek aus Sun­dern als Schrift­füh­rer. Zu Bei­sit­ze­rin­nen und Bei­sit­zern wur­den Sophie und Vanes­sa Grön­ke aus Hach­en sowie Kevin Lif­re­ri aus Sun­dern von der Ver­samm­lung gewählt.
Für das kom­men­de Jahr hat sich der frisch gewähl­te Vor­stand bereits eini­ge inhalt­li­che Zie­le gesetzt: Frem­den­feind­lich­keit soll bekämpft und die Öffent­lich­keits­ar­beit inten­si­viert wer­den, um als poli­ti­sche Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on bes­ser wahr­ge­nom­men zu wer­den.
Obers­tes Ziel ist das wei­te­re Wecken von Inter­es­se der Jugend­li­chen in Sun­dern an der poli­ti­schen Arbeit. „Poli­tik ist nicht nur wich­tig, son­dern ein­fach geil, weil wir wirk­lich Etwas ver­än­dern kön­nen und wer­den. Wir ent­stau­ben die Poli­tik in Sun­dern!“, so Latu­sek selbst­be­wusst.
 
Als nächs­tes ste­hen Fahr­ten nach Ber­lin in den Reichs­tag und nach Düs­sel­dorf in den Land­tag an, sowie ein Fuß­ball­tur­nier zum The­ma „Spie­lend Inte­grie­ren“. Das Wer­ben von neu­en Mit­glie­dern für die poli­ti­sche Arbeit steht eben­falls auf der Agen­da des neu­en Vor­stands. Dar­über hin­aus ste­hen in den kom­men­den Mona­ten bereits ers­te Vor­be­rei­tun­gen für die 2017 anste­hen­den Wah­len in Land und Bund an.
 
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: facebook.com/jusossundern und unter http://www.jusos-sundern.de/