Im Stop­pel­feld überschlagen

19. August 2013
von Redaktion

Im Stop­pel­feld überschlagen

Schmal­len­berg  Sams­tag­abend, gegen 22:30 Uhr, kam ein 23-jäh­ri­ger Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Auto von der Stra­ße ab. Der jun­ge Mann aus Len­ne­stadt fuhr auf der Land­stra­ße 737 in Rich­tung Oedin­gen, als er nach eige­nen Anga­ben einem Reh aus­wei­chen musste.

Dabei kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab. Das Fahr­zeug über­schlug sich und blieb rechts neben der Fahr­bahn auf einem Stop­pel­feld ste­hen. Der Fah­rer wur­de dabei ver­letzt. Da er bei dem Unfall sein Han­dy ver­lo­ren hat­te, hielt er ein Fahr­zeug an, wel­ches ihn zu einem Bekann­ten brach­te. In der Zwi­schen­zeit hat­te ein Zeu­ge, der das Auto auf dem Feld gese­hen hat­te, die Poli­zei infor­miert. Die war bereits vor Ort, als der Fah­rer mit sei­nem Bekann­ten an die Unfall­stel­le zurück­kehr­te. Dort stell­te die Poli­zei dann Alko­hol­ge­ruch bei dem Unfall­fah­rer fest. Ein ers­ter Test ergab einen Wert von fast einem Pro­mil­le. Auto­fah­ren darf er also die nächs­te Zeit nicht mehr. Sein Wagen ist auch nicht mehr fahr­be­reit und weist einen Scha­den von rund 3.000 Euro auf.