Herbst­ab­schluß­übung der Lösch­grup­pen Endorf und Mein­ken­bracht

30. Oktober 2013
von Redaktion

Herbst­ab­schluß­übung der Lösch­grup­pen Endorf und Mein­ken­bracht

Sun­dern Endorf/ Mein­ken­bracht. (Hoch­sauer­land) „Feu­er in einer Dop­pel­ga­ra­ge unter einem Gebäu­de. Men­schen in Gefahr.“ Fol­gen­de Lage wur­de vor­ge­ge­ben: In einer Dop­pel­ga­ra­ge, die sich unter einem Wohn­ge­bäu­de befin­det, ist es bei Repa­ra­tur­ar­bei­ten  zu einem Brand. Ver­mut­lich befin­den sich noch Per­so­nen in der Gara­ge. Das Feu­er brei­tet sich indes zügig am und auch im Gebäu­de des Alten Hofs aus. Maß­nah­men: Die Ein­satz­stel­le wird in zwei Abschnit­te auf­ge­teilt. Der 1. Abschnitt küm­mert sich um die Men­schen­ret­tung und Brand­be­kämp­fung. Der 2. Abschnitt ist eben­falls für die Brand­be­kämp­fung zustän­dig; baut aber auch die Was­ser­ver­sor­gung von einem nahe­lie­gen­den Hydran­ten auf. Bei Ein­tref­fen der Ein­satz­fahr­zeu­ge dringt bereits star­ker Qualm aus der Gara­ge. Die Ein­satz­kräf­te rüs­ten sich schnell mit Atem­schutz aus und kön­nen 2 ver­miss­te Per­so­nen ret­ten. Schnell kann das ursprüng­li­che Scha­den­feu­er in der Gara­ge loka­li­siert und abge­löscht wer­den. Zur Brand­be­kämp­fung wer­den zusätz­lich 3 C‑Rohre im Außen­an­griff ein­ge­setzt.

endorf 1 endorf 2 endorf 3 endorf 4 endorf 5

An der Übung waren die LG Endorf und Mein­ken­bracht mit 3 Fahr­zeu­gen und etwa 25 Feu­er­wehr­ka­me­ra­den betei­ligt. Wehr­füh­rer Peter Ris­se bedank­te sich zunächst für die Teil­nah­me der Kame­ra­den an der Übung und zeig­te sich ins­ge­samt zufrie­den. Ein paar Klei­nig­kei­ten wur­den ange­spro­chen, die bes­ser hät­ten klap­pen kön­nen, aber dafür wer­den sol­che Übun­gen ja gemacht.

Fotos und Info Micha­el Har­mann • Pres­se­spre­cher Feu­er­wehr Stadt Sun­dern