Freun­de der Völ­ker­be­geg­nung (FdV) wähl­ten neu­en Vorstand

11. März 2013
von Redaktion

völkerMesche­de. Die Mit­glie­der des Ver­eins „Freun­de der Völ­ker­be­geg­nung“ bestä­tig­ten bei der dies­jäh­ri­gen Voll­ver­samm­lung am 28. Febru­ar erneut und zur Freu­de aller Anwe­sen­den ein­stim­mig mit jeweils einer Ent­hal­tung ihre ers­te Vor­sit­zen­de Maria Hüser sowie die zwei­te Vor­sit­zen­de Huber­ta Eick­hoff im Amt.

 

Lud­ger Babi­lon kan­di­dier­te lei­der nicht mehr für den Pos­ten des Kas­sie­rers. Mecht­hild Wes­ter­bar­key stell­te sich dan­kens­wer­ter­wei­se als neue Kas­sie­re­rin zur Ver­fü­gung. Sie wur­de ein­stim­mig mit einer Ent­hal­tung gewählt. Des Wei­te­ren wähl­te die Ver­samm­lung Wer­ner Stein­berg als Bei­sit­zer, Anto­nia Hen­ke als Schrift­füh­re­rin und Gabrie­le Joch-Eren als Pressewartin.

 

Nach vie­len Jah­ren ehren­amt­li­cher Tätig­keit beim FdV schied Mar­ga­re­te Grunz aus eige­nem Wunsch als Bei­sit­ze­rin aus dem Vor­stand aus.  Für sie wie für die bis­he­ri­ge Bei­sit­ze­rin und neue Kas­sie­re­rin Mecht­hild Wes­ter­bar­key hat­ten sich Chris­tia­ne Grö­ning aus Mesche­de und Maria Wal­ters aus Bri­lon zur Wahl gestellt. Bei­de wur­den eben­falls ein­stim­mig gewählt.

 

Nicht alle Vor­stands­po­si­tio­nen muss­ten in die­sem Jahr neu besetzt wer­den. Laut Sat­zung amtiert der Bei­sit­zer Ulrich Hen­ke noch bis zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung 2014. Der Vor­stand ist somit wie­der für ein Jahr komplett.

 

Nach dem übli­chen Pro­ze­de­re einer Jah­res­haupt­ver­samm­lung mit Berich­ten, Ent­las­tung des Vor­stands, Wah­len etc. infor­mier­ten Maria Hüser und Huber­ta Eick­hoff die Mit­glie­der über die anste­hen­den Aktivitäten.

 

Der Ter­min für den nächs­ten Gesprächs­abend in der Gast­stät­te „Zum Pul­ver­turm“ in Mesche­de am Diens­tag dem 26. März, 19.00 Uhr ist schon län­ge­re Zeit fest. Nach dem gut besuch­ten Abend im letz­ten Herbst zu den Erin­ne­run­gen über Flucht und Ver­trei­bung aus Schle­si­en und dem Neu­an­fang im Wes­ten steht  das kom­men­de Tref­fen unter der Über­schrift „Abschied von Ost­preu­ßen – Rei­se nach Kaliningrad“.

 

Vom 24. bis 31. August 2013 erwar­ten die FdV Besuch von Freun­den aus Frank­reich und Eng­land. Ein bun­ter Strauß gemein­sa­mer Akti­vi­tä­ten ist für jeden Tag die­ser Woche geplant, so z.B. der Besuch eines Hin­du-Tem­pels, eines Deme­ter-Hofs, des Frei­licht­mu­se­ums Hagen und eine Stipp­vi­si­te bei der Fir­ma Egger in Bri­lon. Als beson­de­res High­light des Wochen­pro­gramms soll ganz im Sin­ne fried­li­cher Begeg­nung und Völ­ker­freund­schaft sogar die Teil­nah­me an einem tami­li­sches Büf­fet orga­ni­siert wer­den. Fast schon selbst­ver­ständ­lich ist eine Wan­de­rung am Rot­haar­steig sowie ein gemüt­li­ches Grillen.

 

Neben den zwei wei­te­ren, auf das Jahr ver­teil­ten Gesprächs­aben­den pla­nen die FdV für den 16. Okto­ber 2013 eine Fahrt zum Land­tag nach Düs­sel­dorf mit dem Besuch einer Ple­nar­sit­zung sowie dem Gespräch mit einer Abge­ord­ne­ten. Am 1. Dezem­ber, dem Grün­dungs­tag des Ver­eins vor 45 Jah­ren, ist ein Emp­fang  und eine Fei­er im Gemein­sa­men Kir­chen­zen­trum in Mesche­de angedacht.

 

Gegen Ende der Ver­samm­lung bedank­ten sich Maria Hüser und Huber­ta Eick­hoff mit einer klei­nen Auf­merk­sam­keit bei den aus­ge­schie­de­nen Vor­stands­mit­glie­dern. Viel Lob und Dank und einen Blu­men­strauß erhielt auch Anne­ma­rie Schmo­ran­zer für ihre lang­jäh­ri­ge Redak­ti­ons­ar­beit bei der Erstel­lung FdV-Zeitung.