Forst­un­fall in Sun­dern-Endorf

3. März 2016
von Redaktion

DSC_0083 DSC_0100Sun­dern Endorf. Die Lösch­grup­pen aus Endorf und Mein­ken­bracht, sowie der Ret­tungs­dienst und Not­arzt aus Sun­dern wur­den am Diens­tag gegen 18.00 Uhr zu einem ver­meint­li­chen Ver­kehrs­un­fall mit ein­ge­klemm­ter Per­son zwi­schen Endorf und Endor­fer­hüt­te alar­miert.
 
An der Ein­satz­stel­le stell­te sich jedoch her­aus, dass bei Forst­ar­bei­ten ein jun­ger Mann zwi­schen zwei Baum­stäm­men ein­ge­klemmt wur­de. Da sich die Ein­satz­stel­le abseits der befes­tig­ten Wege in einem Wald­stück befand, muss­ten Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehr ihre Aus­rüs­tung zur tech­ni­schen und medi­zi­ni­schen Ret­tung über eine Stre­cke von rund 300 Metern berg­auf bis zum Ver­un­glück­ten tra­gen. Vor Ort wur­de der jun­ge Mann, der mit einem Bein ein­ge­klemmt war, mit­tels hydrau­li­schem Ret­tungs­ge­rät der Feu­er­wehr befreit und zur Ver­sor­gung an den Ret­tungs­dienst über­ge­ben. Nach der Ver­sor­gung vor Ort wur­de der Pati­ent mit dem Ret­tungs­wa­gen und Not­arzt ins Kli­ni­kum Arns­berg zur wei­te­ren Behand­lung trans­por­tiert.
 
Die Feu­er­wehr war mit drei Fahr­zeu­gen und 25 Ein­satz­kräf­ten unter der Lei­tung von Brand­meis­ter Tho­mas Eickel­mann rund eine Stun­de im Ein­satz.