Euro­pa Uni­on Hoch­sauer­land fei­ert den Frie­dens­no­bel­preis an die Euro­päi­sche Uni­on

17. Dezember 2012
von Redaktion
Europa Union Hochsauerland feiert den Friedensnobelpreis an die Europäische Union

Euro­pa Uni­on Hoch­sauer­land fei­ert den Frie­dens­no­bel­preis an die Euro­päi­sche Uni­on

Hoch­sauer­land­kreis. Am ver­gan­ge­nen Mon­tag ist der Frie­dens­no­bel­preis an die Euro­päi­sche Uni­on ver­lie­hen wor­den. Die Euro­pa Uni­on Hoch­sauer­land fei­er­te dies trotz des wid­ri­gen Wet­ters mit einem Emp­fang im gut gefüll­ten Saal im Restau­rant Kol­ping­haus Bri­lon. Die Euro­pa Uni­on ist eine über­par­tei­li­che Ver­ei­ni­gung, die sich für die Euro­päi­sche Idee vor Ort ein­setzt. Zu Gast waren an die­sem Abend der Bri­lo­ner Bür­ger­meis­ter Franz Schrewe sowie der hei­mi­sche Euro­pa­ab­ge­ord­ne­te Dr. Peter Lie­se. Die­ser sprach in sei­nem Vor­trag über den Frie­dens­no­bel­preis „als Aus­zeich­nung für uns alle“. „Der Frie­dens­no­bel­preis ist nicht an die Insti­tu­tio­nen der EU ver­lie­hen wor­den, son­dern an die 500 Mil­lio­nen euro­päi­schen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger“, erklär­te Lie­se den Titel des Vor­trags. So wur­de die Ver­lei­hung des Nobel­prei­ses sym­bo­lisch durch eine Gedenk­me­dail­le für die Anwe­sen­den wie­der­holt. „Es ist ein wich­ti­ges Zei­chen, das das Nobel­preis­ko­mi­tee gesetzt hat.“, war sich der Kreis­vor­sit­zen­de der Euro­pa Uni­on, Bene­dikt Hoff­mann, sicher. Der Frie­dens­ge­dan­ke müs­se auch wei­ter­hin in den Orga­ni­sa­tio­nen vor Ort, wie z.B. den zahl­rei­chen Part­ner­schafts­ver­ei­ni­gun­gen, fort­ge­setzt wer­den.

Europa Union Hochsauerland feiert den Friedensnobelpreis an die Europäische Union

Euro­pa Uni­on Hoch­sauer­land fei­ert den Frie­dens­no­bel­preis an die Euro­päi­sche Uni­on