43 jun­ge Feu­er­wehr­leu­te begin­nen ihre Grundausbildung

22. März 2013
von Redaktion

OLYMPUS DIGITAL CAMERABri­lon (Hoch­sauer­land) Beson­ders erfreut war die Feu­er­wehr Bri­lon dar­über, dass bei die­sem Truppmann‑1 Lehr­gang 10 Neu­ein­stei­ger und dar­un­ter vier jun­ge Frau­en dabei waren. Die 43 ange­hen­den Feu­er­wehr­frau­en- und Män­ner lern­ten an vier Wochen­en­den, die Fahr­zeu­ge, Gerät­schaf­ten und Tech­ni­ken der Feu­er­wehr kennen.
Vom Auf­bau einer Lösch­was­ser­ver­sor­gung bis zum Lösch­an­griff, über Kno­ten und Sti­che, sowie Fahr­zeug- und Gerä­te­kun­de stan­den auf dem Dienst­plan. Neben der Pra­xis ging es im theo­re­ti­schen Teil unter ande­rem um The­men wie die Feu­er­wehr­dienst­vor­schrif­ten, Unfall­ver­hü­tung sowie Brand- und Löschlehre.
26 Aus­bil­der haben den Lehr­gang vor­be­rei­tet und ins­ge­samt 225 Stun­den in die Aus­bil­dung der Feu­er­wehr­leu­te inves­tiert. Das sich die Vor­be­rei­tung und Aus­bil­dung gelohnt hat, spie­gel­te sich im Prü­fungs­er­geb­nis wie­der. Alle 43 Lehr­gangs­teil­neh­mer haben die abschlie­ßen­de theo­re­ti­sche Prü­fung bestanden.
Lehr­gangs­bes­ter wur­de Jan Böd­di­cker vom Lösch­zug Bri­lon mit 91 von 100 mög­li­chen Punk­ten. Das zweit­bes­te Ergeb­nis erreich­ten Tho­mas Bokel­mann (Lg Alme) und Bene­dikt Hop­pe (Lz Bri­lon). Den drit­ten Platz teil­ten sich Kath­rin Kramps (Lg Mad­feld), Ronald Hoh­mann (Lg Alten­bü­ren), Sven Lan­ge (Lg Bont­kir­chen) und Lars Gramm­lich (Lz Brilon).
Der Wehr­lei­ter beglück­wünsch­te die Teil­neh­mer und bedank­te sich für die her­vor­ra­gen­de Dis­zi­plin, die an allen Lehr­gangs­ta­gen geherrscht hat. Auch Bür­ger­meis­ter Franz Schrewe war am Prü­fungs­tag anwe­send. Er ließ es sich nicht neh­men, zu gra­tu­lie­ren und sich im Namen der Bür­ge­rin­nen und Bür­gern der Stadt Bri­lon, bei den jun­gen Brand­schüt­zern für ihr Enga­ge­ment im Ehren­amt ganz herz­lich zu danken.
Ein ganz beson­de­rer Dank ging an die drei Küchen­frau­en (Mari­ta Fun­ke, Bri­git­te Wre­de, Rita Kar­te), die an allen Wochen­en­den für das leib­li­che Wohl bes­tens gesorgt haben.
Mit die­sem Lehr­gang haben die Feu­er­wehr­leu­te nun das nöti­ge Grund­wis­sen um an ein Ein­sät­zen teil­zu­neh­men. Durch wei­te­re Lehr­gän­ge wie den Atem­schutz­lehr­gang, Fun­k­er­lehr­gang oder den Trupp­mann 2 wird die Grund­aus­bil­dung abgerundet.