20. His­to­ri­scher Bau­ern­markt Neu­en­ra­de-Affeln am 18. August 2013, ab 11:00 Uhr

13. August 2013
von Redaktion

20. His­to­ri­scher Bau­ern­markt Neu­en­ra­de-Affeln am 18. August 2013, ab 11:00 Uhr

DSCN0857 DSCN0799His­to­ri­scher Bau­ern­markt in Neu­en­ra­de-Affeln am 18. August 2013

The­ma: „Acker­bau – damals und heute“

Es hat schon Tra­di­ti­on, denn bereits zum 20.-igsten Male lädt der Land­ma­schi­nen­ver­ein am drit­ten August­wo­chen­en­de ins schö­ne sauer­län­di­sche Berg­dorf Affeln zum „his­to­ri­schen Bau­ern­markt“ ein.
Für den Bau­ern­markt ist wie­der ein sehr attrak­ti­ves Pro­gramm zusam­men­ge­stellt wor­den. Es han­delt sich um einer der größ­ten und schöns­ten Bau­ern­märk­te im west­deut­schen Raum, der immer wie­der bun­des­weit tau­sen­de von Besu­chern anzieht. Die Tore sind von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
In die­sem Jahr dreht sich alles um den Acker­bau. Auf den Fel­dern und Wie­sen rund um das Ver­eins­heim an der Müh­len­stra­ße demons­trie­ren die Land­ma­schi­nen­freun­de aus Affeln und Umge­bung bei regel­mä­ßi­gen Vor­füh­run­gen, wie sich die Boden­be­ar­bei­tung in den letz­ten rund 100 Jah­ren ent­wi­ckelt hat. So war es damals noch ein Och­se oder ein Pferd, die einen klei­nen Holz­p­flug oder eine Hol­zeg­ge müh­sam über die Fel­der zogen. Heu­te erle­di­gen die­se Arbei­ten gro­ße Trak­to­ren mit weit über ein­hun­dert Pfer­de­stär­ken mit moderns­ten Maschi­nen teils in einem Arbeits­gang. Uralte sowie hoch­mo­der­ne land­wirt­schaft­li­che Gerät­schaf­ten sind bei einer Aus­stel­lung zu besichtigen.

Selbst­ver­ständ­lich fin­det wie­der der tra­di­tio­nel­le „Tre­cker-Treff“ statt. Es wer­den wie­der weit über ein­hun­dert „Hob­by-Land­wir­te“ aus nah und fern mit ihren anti­ken Gerät­schaf­ten (Lanz-Bull­dog, Por­sche, Eicher, Schlü­ter, Deutz und und und …) in Affeln erwar­tet. Die­ser Tre­cker-Treff wird sicher­lich bei JUNG und ALT beson­de­res Inter­es­se fin­den, denn eini­ge sind schön restau­riert und es gibt auch noch wel­che im Originalzustand.

Das Prunk­stück des Land­ma­schi­nen­ver­eins, eine uralte Kar­tof­fel­dämpf­ma­schi­ne, wird auch in die­sem Jahr wie­der Ihre Dampf­kar­tof­fel­pro­duk­ti­on wie­der auf­neh­men. Die­se gedämpf­ten Erd­äp­fel wer­den sicher­lich mit lecke­ren Bei­la­gen unter den Gäs­ten zent­ner­wei­se Absatz finden.
Aber auch an die klei­nen Gäs­te ist wie­der gedacht wor­den: Der gro­ße Strei­chel­zoo sowie ein klei­ner Aben­teu­er­spiel­platz ste­hen wie­der zur Verfügung.

Für das leib­li­che Wohl aller Markt­be­su­cher wer­den sich neben dem Land­ma­schi­nen­ver­ein vie­le ein­hei­mi­sche Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen wie­der mäch­tig ins Zeug legen. Ob Rei­be­plätz­chen, Lecke­rei­en vom Grill, Bau­er­nome­lette, eine lecke­re Waf­fel oder oder… Satt wird jeder!
Auch das ori­gi­nel­le „Bau­ern-Cafe“ hat sei­ne Tore für eine gegönn­te Ruhe­pau­se bei Kaf­fee und Kuchen wie­der geöff­net haben.
Auch die ver­schie­de­nen gemüt­li­chen Geträn­ke­stän­de laden zum Ver­wei­len ein.

Bei den Markt­händ­lern haben die Ver­ant­wort­li­chen wie­der ein beson­de­res Augen­merk auf die Aus­wahl geeig­ne­ter Markt­stän­de gelegt. Das gut­sor­tier­te Ange­bot passt wirk­lich zu einem his­to­ri­schen Bau­ern­markt. Es gibt wie­der vie­le hand­werk­li­che und künst­le­ri­sche Gegen­stän­de im Ange­bot. Land­wirt­schaft­li­che Pro­duk­te aus der Regi­on sind genau­so zu haben, wie Gewür­ze, Tee, Honig, Holz­ofen­brot, Korb­wa­ren, Sti­cke­rei­en, Kör­ner­kis­sen, Blu­men und vie­les mehr.
Auch die „rol­len­de Wald­schu­le“ des Hege­rin­ges wird wie­der ver­tre­ten sein.
Kos­ten­lo­se Park­plät­ze sind aus­ge­wie­sen. Der Ein­tritt beträgt nur € 2,- p.P.(Kinder bis 15 J. haben frei­en Eintritt)
Ein stünd­li­cher Bus-Shut­tle-Dienst zwi­schen Neu­en­ra­de und den Neu­en­ra­der Orts­tei­len Kün­trop, Blin­trop und Alten­af­feln zum Affel­ner Bau­ern­markt ist ein­ge­rich­tet – die Fahr­zei­ten wer­den in der ört­li­chen Pres­se bekanntgegeben.