Cam­per wur­den aus bren­nen­dem Wohn­wa­gen gerettet

4. September 2021
von Redaktion
Sun­dern, Lang­scheid, Am Sor­pe­see. Am heu­ti­gen Sams­tag­mor­gen um 06:17 Uhr wur­de der Feu­er­wehr und Poli­zei ein bren­nen­der Wohn­wa­gen in Sun­dern-Lang­scheid auf dem
Zelt­platz 3 gemel­det. Das teil­te die Poli­zei des Hoch­sauer­land­krei­ses mit.  Laut Anga­ben der Feu­er­wehr hat­ten Nach­barn der Dau­er­cam­per lau­te Hil­fe­ru­fe gehört. Die Zeu­gen eva­ku­ier­ten zwei Insas­sen aus dem bren­nen­den und ver­rauch­ten Wohnwagen.

Rauch­ver­gif­tung und Verbrennungen

Die bei­den Per­so­nen wur­den durch den Ret­tungs­dienst mit Rauch­gas­into­xi­ka­ti­on und leich­ten Ver­bren­nun­gen, jedoch schwer ver­letzt den umlie­gen­den Kran­ken­häu­sern zugeführt.
Die Feu­er­wehr lösch­te den Brand ab. Die Brand­ur­sa­che ist bis jetzt unklar. Der Brand­ort wur­de beschlag­nahmt und die Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen übernommen.
Eine grö­ße­re Kata­stro­phe sei ver­mut­lich durch das umsich­ti­ge Ver­hal­ten der Bewoh­ner des Cam­ping­plat­zes ver­hin­dert wor­den, so die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr von Sundern.