Coro­na Par­ty im Lini­en­bus – 12 coro­nabe­ding­te Poli­zei­ein­sät­ze im Hochsauerlandkreis

24. April 2021
von Redaktion

Ver­stö­ße gegen die Coronaschutzverordnung

Hoch­sauer­land­kreis. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag kam es im gesam­ten Kreis­ge­biet zu 12 Ein­sät­zen der Poli­zei, bei denen Ver­stö­ße gegen die Coro­na Schutz­ver­ord­nung fest­ge­stellt wur­den. Es wur­den sei­tens der Poli­zei im Rah­men der Ein­sät­ze 28 Ord­nungs­wid­rig­kei­ten Anzei­gen gegen die betrof­fe­nen Per­so­nen erstattet.

Coro­na-Par­ty­gäs­te neh­men reißaus

Her­aus­ra­gend war ein Ein­satz am Frei­tag Abend gegen 23:00 Uhr. In dem Win­ter­ber­ger Orts­teil Alten­feld wur­de der Poli­zei eine soge­nann­te „Coro­na-Par­ty” gemel­det. Dort hat­ten jun­ge Erwach­se­ne einen alten Lini­en­bus zum „Par­ty­bus” umfunk­tio­niert und unter Miß­ach­tung der Auf­la­gen der Coro­na Schutz­ver­ord­nung gefei­ert. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei nah­men die meis­ten der Par­ty­gäs­te reiß­aus. Es konn­ten noch acht Per­so­nen ange­trof­fen und gestellt werden.

Mari­hua­na sichergestellt

Bei der Durch­su­chung der mit­ge­führ­ten Gegen­stän­de der Gäs­te konn­te eine nicht gerin­ge Men­ge an Mari­hua­na, ca. 400 Gramm, sicher­ge­stellt wer­den. Gegen den Besit­zer der Dro­gen wird nun – neben der Anzei­ge wegen des Ver­sto­ßes gegen die Coro­na Schutz­ver­ord­nung – auch wegen Besitz von Dro­gen und dem Ver­dacht des Dro­gen­han­dels ermit­telt. Gegen die ande­ren, anwe­sen­den Par­ty­gäs­te wur­den eben­falls Anzei­gen wegen des Ver­sto­ßes gegen die Coro­na Schutz­ver­ord­nung erstat­tet. Die Par­ty wur­de durch die Poli­zei auf­ge­löst, die Gäs­te erhiel­ten Platzverweise.
(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)