Halb­zeit bei den Brü­cken­ar­bei­ten ent­lang des Ost­rings in Brilon

10. August 2021
von Redaktion
Bri­lon (straßen.nrw). Die Brü­cken­ar­bei­ten im Ver­lauf der B7 (Ost­ring) gehen in die nächs­te Run­de. Die Instand­set­zung der Brü­cken über die Rixe­ner Stra­ße und die K59 Schar­fen­ber­ger Stra­ße sind abge­schlos­sen. In die­ser Woche star­ten die Arbei­ten an den Brü­cken über den Müh­len­weg und die Stra­ße am Rat­mer­stein. Die Bun­des­stra­ße wird im betrof­fe­nen Bau­ab­schnitt halb­sei­tig gesperrt und der Ver­kehr mit­tels einer Bau­stel­len­am­pel gere­gelt. Sofern die Arbei­ten wie geplant ver­lau­fen, wird die Bau­maß­nah­me vor­aus­sicht­lich bis Ende Novem­ber 2021 fer­tig gestellt. Die Bau­kos­ten betra­gen rund 1,2 Mil­lio­nen Euro.

Brü­cken aus dem Jahr 1984

Die vier Brü­cken im Zuge der B7 befin­den sich im Stra­ßen­ab­schnitt zwi­schen der Kreu­zung Lederke/​Ostring/​Altenbürener Stra­ße und dem Kreis­ver­kehr Möhne­st­ra­ße in Bri­lon. Alle vier Bau­wer­ke wur­den 1984 errich­tet. Die vor­ge­se­he­ne Sanie­rung umfasst die Beton­in­stand­set­zung, die Erneue­rung der Brü­cken­kap­pen und ‑abdich­tun­gen sowie die Erneue­rung des Fahr­bahn­be­la­ges und der Brü­cken­aus­stat­tung (Gelän­der und Schutzeinrichtungen).

Sper­run­gen und Umleitung

Für die Dau­er der Gesamt­bau­maß­nah­me sind die Rixe­ner Stra­ße und der Müh­len­weg im Ein­mün­dungs­be­reich zur B7 kom­plett gesperrt. Die Umlei­tung erfolgt über die Stra­ße Aamüh­len in bei­de Fahrt­rich­tun­gen. Die K59 Schar­fen­ber­ger Stra­ße wird im Zufahrts­be­reich zur B7 ledig­lich für den links­ab­bie­gen­den Ver­kehr in Fahrt­rich­tung Mesche­de gesperrt. Die Auf­fahrt in Fahrt­rich­tung Mars­berg bleibt erhal­ten. Eine Umlei­tung mit Wen­de­mög­lich­keit im Kreis­ver­kehr Möhne­st­ra­ße wird eingerichtet.