640.000 Setz­lin­ge für War­stei­ner Pflanzgarten

28. Juli 2021
von Redaktion

Ein star­kes Drei­er­ge­spann fors­tet auf – Stadt War­stein spen­det Saat­gut – War­stei­ner Braue­rei spen­det Flä­che und Startkapital

Akti­on Baum ver­wirk­licht den Pflanz­gar­ten in Warstein

War­stein. Das Feld ist bestellt und der Samen gesät: Catha­ri­na Cra­mer, Inha­be­rin der War­stei­ner Braue­rei, spen­det 20.000 Euro und eine Flä­che von vier Hekt­ar an die gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on „Akti­on Baum“. Dar­aus ent­steht ein Pflanz­gar­ten von zunächst 640.000 Setz­lin­gen, die in der Zukunft im Sauer­land und dar­über hin­aus gepflanzt wer­den. Das Saat­gut hier­zu spen­det die Stadt War­stein. Unter­stützt wird die Koope­ra­ti­on in den sozia­len Medi­en und ab August durch Aktio­nen im Han­del und in der Gas­tro­no­mie, um wei­te­re Spen­den für das Pro­jekt zu generieren.

Nach­hal­ti­ge Zukunftsperspektive

Zuerst soll das Sauer­land wie­der­auf­ge­fors­tet wer­den: Hit­ze, die damit ver­bun­de­ne Dür­re und der Bor­ken­kä­fer­be­fall haben die hei­mi­schen Wäl­der mas­siv geschä­digt. So muss­ten auch im Wald­ge­biet zwi­schen Arns­berg und War­stein des­we­gen gro­ße Flä­chen des Fich­ten­wal­des kahl­ge­schla­gen wer­den. Eine Koope­ra­ti­on zwi­schen der War­stei­ner Braue­rei, der Stadt War­stein und der gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­ti­on „Akti­on Baum“ schafft jetzt eine nach­hal­ti­ge Zukunftsperspektive.

Der Start­schuss für das neue Wie­der­auf­fors­tungs­pro­jekt fiel am gest­ri­gen Diens­tag, angren­zend zum Braue­rei­ge­län­de. Auf ins­ge­samt vier Hekt­ar – einer Flä­che von mehr als fünf Fuß­ball­fel­dern – soll dort im ers­ten Schritt ein Pflanz­gar­ten ent­ste­hen, in dem ab Novem­ber das ers­te Saat­gut aus­ge­bracht wird. Treibt die­ses kom­plett aus, ent­spricht das ins­ge­samt 640.000 Setz­lin­gen, die im neu­en Pflanz­gar­ten gezo­gen und danach – durch „Akti­on Baum“ – zur Auf­fors­tung betrof­fe­ner Regio­nen im Sauer­land zur Ver­fü­gung gestellt wer­den sollen.

Bei dem Pres­se­ter­min zum Start der Koope­ra­ti­on über­gibt War­stei­ner-Inha­be­rin Catha­ri­na Cra­mer dem Grün­der der „Akti­on Baum“, Lars Her­mes, den Scheck für ein Start­ka­pi­tal von 20.000 Euro und einen vier Hekt­ar gro­ßen Pflanz­gar­ten auf dem Braue­rei­ge­län­de. Dr. Tho­mas Schö­ne, Bür­ger­meis­ter der Stadt War­stein, spen­det das nöti­ge Saat­gut für 640.000 Setz­lin­ge. (Huber­tus Struchholz)

Wie­der­auf­fors­tung als Selbstverwtändlichkeit

Für Catha­ri­na Cra­mer ist das eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. „Ich bin hier im grü­nen Arns­ber­ger Wald auf­ge­wach­sen“ erklärt sie. „Dass der Wald die letz­ten Jah­re so gelit­ten hat, trifft mich sehr. Jetzt muss etwas pas­sie­ren.“ Um das zu gewähr­leis­ten, spen­det sie im ers­ten Schritt neben der Flä­che zusätz­lich 20.000 Euro an „Akti­on Baum“, die der Vor­be­rei­tung des Grun­des für die Bepflan­zung die­nen. Auch Dr. Tho­mas Schö­ne, Bür­ger­meis­ter der Stadt War­stein, freut sich über die Inves­ti­ti­on in die Regi­on und beglei­tet sie mit einer Saat­guts­pen­de für den Pflanz­gar­ten. Die­se besteht aus ver­schie­de­nen Baum­ar­ten, denn der Wald der Zukunft ist ein Misch­wald. „Die Stadt War­stein ist auf­grund sei­ner zahl­rei­chen Nach­hal­tig­keits­pro­jek­te durch das Inter­na­tio­na­le Forst­zer­ti­fi­zie­rungs­sys­tem (PEFC) zur Wald­haupt­stadt 2020 und 2021 gekürt wor­den und ver­sucht aktu­ell, durch ver­schie­dens­te Auf­fors­tungs­pro­jek­te (z.B. „Jetzt Hilft Bür­ger­stif­tung dem Wald“, „Wald Wirkt Weit“ oder das Pro­jekt „Wald­lo­kal“) die­sem Titel wei­ter­hin gerecht zu werden.
Das bestä­tigt auch der Grün­der von „Akti­on Baum“, Lars Her­mes. „Ein gro­ßes Dan­ke­schön an die War­stei­ner Braue­rei und an die Stadt War­stein. Bei­de Part­ner haben erkannt, dass wir sofort han­deln und die Wie­der­auf­fors­tung jetzt antrei­ben müs­sen und auch, dass es die kom­men­den Jah­re eine gro­ße Knapp­heit an Setz­lin­gen geben wird. Hier set­zen wir gemein­sam an und erschaf­fen unse­re eige­ne Wert­schöp­fungs­ket­te, die uns am Ende dabei hilft, direkt in der Regi­on, nach­hal­tig dem Wald zu helfen.“

Akti­on Baum
Akti­on Baum ist eine gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on, die sich seit 2020 aktiv mit nachhaltigen
Lösun­gen für gesun­de Wäl­der und der Bekämp­fung des Kli­ma­wan­dels beschäf­tigt. Das
fünf­köp­fi­ge Team rund um Grün­der Lars Her­mes ver­folgt Wie­der­auf­fors­tungs­pro­jek­te in ganz
Deutschland.
War­stei­ner Gruppe
Die War­stei­ner Braue­rei zählt zu den größ­ten Pri­vat­braue­rei­en Deutsch­lands. Gegrün­det 1753, ist
sie ein Fami­li­en­un­ter­neh­men in neun­ter Genera­ti­on. Die War­stei­ner Grup­pe umfasst die
Her­for­der Braue­rei, die Pri­vat­braue­rei Fran­ken­heim, die Pader­bor­ner Braue­rei sowie Antei­le an
der König Lud­wig Schloss­braue­rei. Mitt­ler­wei­le ver­treibt War­stei­ner ihre Pro­duk­te aktiv in über 50
Län­dern der Welt.
PEFC Wald­haupt­stadt Warstein
Die Stadt War­stein ist geprägt von einer enor­men Wald­flä­che. Der städ­ti­sche Forst­be­trieb ist seit
2002 als nach­hal­tig in öko­no­mi­scher, öko­lo­gi­scher und sozia­ler Hin­sicht PEFC-zer­ti­fi­ziert. Mehr
als die Hälf­te des Wal­des, näm­lich fast 5.000 Hekt­ar, gehö­ren der Stadt selbst, also allen
Ein­woh­ne­rin­nen und Bür­gern. Damit ist die Stadt War­stein der zweit­größ­te kommunale
Wald­be­sit­zer in NRW und durch das Forst­zer­ti­fi­zie­rungs­pro­gramm PEFC zu Wald­haupt­stadt 2020
und 2021 benannt worden.

(Quel­le: Stadt Warstein)