Sun­derns Klei­der­kam­mer ist geöffnet

27. Juli 2021
von Redaktion

Ein gro­ßer Teil der Ware konn­te aus den Flu­ten der Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phe geret­tet wer­den und kann wei­ter­hin an Berech­tig­te abge­ge­ben wer­den, zeigt sich das Bür­ger­netz­werks erleichtert.

Ire­ne Ort­lieb und die jun­gen Män­ner pack­ten tat­kräf­tig an, um so vie­le Waren wie mög­lich für die Klei­der­kam­mer zu ret­ten. (Fotos: privat)

Auch die Klei­der­kam­mer des Bür­ger­netz­werks von Sun­dern wur­de durch die Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phe vom 14. Juli stark in Mit­lei­den­schaft gezogen.

Die Klei­der­kam­mer des Bür­ger­netz­werks Flücht­lings­hil­fe hat sich in Sun­dern fest eta­bliert. Doch das Hoch­was­ser vom 14. Juli über­flu­te­te auch deren Räum­lich­kei­ten im Gebäu­de der ehe­ma­li­gen Diet­rich-Bon­hoef­fer-Schu­le im Sel­sche­der Weg und mach­te die dort lagern­de Klei­dung und Gegen­stän­de teil­wei­se unbrauch­bar. Unter Orga­ni­sa­ti­on von Ire­ne Ort­lieb und wei­te­ren Mit­glie­dern des Bür­ger­netz­werks wur­de die in den Räu­men lagern­den Spen­den­ar­ti­kel wie Klei­dung, Möbel, und Elek­tro­ge­rä­te sor­tiert und die unbrauch­bar gewor­de­nen Sachen in einen Con­tai­ner entsorgt.

Stadt packt mit an

Da die Bon­hoef­fer Schu­le ein städ­ti­sches Gebäu­de ist, haben Mit­ar­bei­ter der Stadt beim ers­ten Ent­wäs­sern der Räu­me gehol­fen in denen nun ein Trock­nungs­ge­rät die Feuch­tig­keit aus dem Boden und dem Mau­er­werk zieht.

Klei­der­kam­mer Sams­tag geöffnet

Ein Groß­teil der Ware konn­te durch die­sen enga­gier­ten Ein­satz geret­tet wer­den, freu­en sich die Ver­ant­wort­li­chen rund um die Klei­der­kam­mer, die dadurch wei­ter­hin immer Sams­tags ab 11 Uhr geöff­net ist.