Poli­zei sucht Eigen­tü­mer von Schmuck­ge­gen­stän­den

21. April 2016
von Redaktion

Kreis Olpe - Anfang Mai 2015 kam es in Atten­dorn zu einem Woh­nungs­ein­bruch. Die Täter ent­wen­de­ten dabei einen Tre­sor, in dem die geschä­dig­te Fami­lie unter ande­rem Schmuck­ge­gen­stän­de auf­be­wahr­te. Eini­ge Tage spä­ter wur­de in der Nähe des Tat­orts der auf­ge­schweiß­te Tre­sor ohne Inhalt auf­ge­fun­den.

Halskette_Hufeisen Halskette_Herz Armband2 Armband1

Glück­li­cher­wei­se konn­te spä­ter ein Groß­teil des gestoh­le­nen Schmucks bei einem Tat­ver­däch­ti­gen nahe der deutsch-fran­zö­si­schen Gren­ze auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Der Schmuck wur­de den Geschä­dig­ten inzwi­schen wie­der zurück­ge­ge­ben.

 

Bei dem tat­ver­däch­ti­gen Ein­bre­cher fand die Poli­zei dar­über hin­aus Schmuck­ge­gen­stän­de, die bis­lang nicht zuge­ord­net wer­den konn­ten. Es han­delt sich dabei um zwei Hals­ket­ten und zwei Arm­bän­der, die ver­mut­lich aus ande­ren Ein­bruchs­de­lik­ten aus dem Kreis Olpe, ins­be­son­de­re aus dem Raum Attendorn/Finnentrop stam­men dürf­ten. Eine Hals­ket­te ist gold­far­ben mit einem roten Herz als Anhän­ger, ein Arm­band ist sil­bern und fein­glied­rig. Das ande­re Arm­band und die Hals­ket­te dürf­ten wahr­schein­lich zusam­men­ge­hö­ren, da sie augen­schein­lich aus einer glei­chen Her­stel­lungs­se­rie stam­men. Die Hals­ket­te hat ein Huf­ei­sen als Anhän­ger, in dem ein Pfer­de­kopf ein­ge­ar­bei­tet wur­de.

 

Die Licht­bil­der der Schmuck­stü­cke sind bei­gefügt. Außer­dem sind die Bil­der auf der Inter­net­sei­te der Kreis­po­li­zei­be­hör­de abzu­ru­fen unter:

 

www.polizei.nrw.de/olpe

 

Zeu­gen oder Geschä­dig­te, die Anga­ben zu den auf­ge­fun­de­nen Schmuck­ge­gen­stän­den machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei Kri­mi­nal­ober­kom­mis­sar Micha­el Mein­erz­ha­gen unter Tel. 02761/9269–6227 (Wochen­tags zwi­schen 07:00 und 15:30 Uhr) zu mel­den.