Höh­len­lich­ter 2013 + Konzert

4. April 2013
von Redaktion

lichter-2012-069Iser­lohn (Mär­ki­scher Kreis) Es ist wie­der so weit! Die Licht­künst­ler von „World-of-Lights” ver­wan­deln die mär­chen­haf­te Tropf­stein­welt der Dechen­höh­le vom 12. April bis 1. Mai  in ein Far­ben- und Lich­ter­meer. 2012 kamen fast 4000 Gäs­te, um die ver­wan­del­te Dechen­höh­le zu bestau­nen. Wir laden Sie als Medi­en­ver­tre­ter herz­lich zu einer exklu­si­ven Vor­be­sich­ti­gung am Mitt­woch, den 10. April um 15 Uhr ein. Dabei besteht auch die Mög­lich­keit, den Künst­ler Wolf­gang Flam­mers­feld zu befra­gen und Vor­ab­fo­tos oder Vide­os auf­zu­neh­men. Alle wich­ti­gen Infos fin­den Sie unten­ste­hend. Zwei Fotos der Höh­len­lich­ter 2012 fin­den Sie ange­hängt an die E‑Mail. Das Bild­ma­te­ri­al kön­nen Sie ger­ne für eine Bericht­erstat­tung verwenden.
Zur Eröff­nung der dies­jäh­ri­gen „Höh­len­lich­ter” gibt es am Abend des 12.4.2013 um 20:15 Uhr ein hoch­ka­rä­ti­ges Kon­zert „Colors of Sound”: mit­ten in der magi­schen Far­ben­welt, in der die Licht­künst­ler von world-of-lights die Tropf­stei­ne fun­keln las­sen, ver­set­zen Hei­ner Wiber­ny (Saxo­fon, Flö­ten) und Gün­ter Mül­ler (Did­ge­ri­doo, Ober­ton­flö­ten, Kalim­ba, Gong) die Höh­le in einen wah­ren Klang­rausch. Hei­ner Wiber­ny ist ein Welt­klas­se- Saxo­fo­nist, Pro­fes­sor an der Köl­ner Musik­hoch­schu­le und bekannt als Solist in der WDR- Big­band und bei Wolfang Nie­de­ckens BAP. Tour­ne­en führ­ten ihn durch 18 Staa­ten Afri­kas, durch Asi­en, Ame­ri­ka und ganz Euro­pa. Er trat mit dem legen­dä­ren Dizzy Gil­le­spie auf, sei­ne Musik wur­de für den Deut­schen Schall­plat­ten­preis nomi­niert und er erhielt für Auf­nah­men, auf denen er als Solist bei der WDR-Big­band zu hören ist, zwei Gram­mys. Auf über 100 CD‚s ist sein Saxo­fon inzwi­schen zu hören. Gün­ter Mül­ler hat schon in den 70er Jah­ren mit Hei­ner Wiber­ny zusam­men gespielt, damals im Jasper van‚t Hof- Ensem­ble. Er ver­bin­det sti­lis­tisch Ele­men­te uralter Musik­kul­tu­ren der Welt mit Jazz und Klas­sik und hat in über 1000 Auf­trit­ten auf inter­na­tio­na­len Welt­mu­sik- und Jazz­fes­ti­vals, Solo­kon­zer­ten und in zahl­rei­chen Radio- und Fern­seh­bei­trä­gen mit sei­ner Musik einem gro­ßen Zuhö­rer­kreis erreicht. Auf 12 eige­nen CD’s ist Gün­ter Mül­ler mit zahl­rei­chen Natur­klang- Instru­men­ten zu hören, und sein Did­ge­ri­doo- Lehr­buch ist inter­na­tio­nal aner­kannt. Seit 1998 ver­an­stal­tet er die Höh­len­mu­si­ken in der Dechen­höh­le. Bei­de Musi­ker ver­ste­hen es, ihre vir­tuo­se Musik zu einer ein­zig­ar­ti­gen Höh­len­sym­pho­nie ver­schmel­zen zu las­sen, die sofort die See­le der Zuhö­rer erreicht.    Fr. 12.04.2013 20.15 Uhr
 
Für Rück­fra­gen ste­hen wir ger­ne zur Verfügung!
Vie­le Grü­ße aus der „unter­ir­di­schen Zau­ber­welt des Sauerlandes”
Dr. Ste­fan Niggemann
Höh­len­lich­ter 2013 Erneut ver­wan­deln die Licht­künst­ler von „world-of-lights” das unter­ir­di­sche Zau­ber­reich der Dechen­höh­le in eine magi­sche Far­ben­welt. Beein­dru­cken­de neue Licht­in­stal­la­tio­nen im Ein­klang mit der Tropf­stein­pracht wer­den auch Sie verzaubern.
Fr., 12.04 – Mi., 01.05.2013 täg­lich 17.00 – 20.00 Uhr
Der Zugang ist nur im Rah­men einer Füh­rung mit einem Höh­len­füh­rer mög­lich, kei­ne Anmel­dung erfor­der­lich, kein Kar­ten­vor­ver­kauf Dau­er des Rund­gangs ca. 45 Minu­ten., Ein­lass ab 17.00 Uhr, letz­ter Ein­lass 19.30 Uhr. Foto­gra­fie­ren erlaubt! Tie­re dür­fen nicht mit­ge­nom­men wer­den. In der Höh­le herrscht eine Tem­pe­ra­tur von 10 Grad Cel­si­us. Besich­ti­gen sie auch kos­ten­frei das Deut­sche Höh­len­mu­se­um direkt am Höh­len­ein­gang (geöff­net bis 20.00 Uhr).
Es gel­ten die nor­ma­len Ein­tritts­prei­se (kei­ne Ermä­ßi­gun­gen mög­lich): Erwach­se­ne: 6,- € Kin­der: 4,- € Die Höh­len­lich­ter sind eine Son­der­ver­an­stal­tung, die RUHR.TOPCARD gilt dafür nicht! Selbst wer glaubt die Dechen­höh­le gut zu ken­nen wird über­rascht sein. So haben Sie die Dechen­höh­le noch nie gese­hen, denn hier begeg­nen sich die Kunst der Natur und die moderns­te Licht­kunst. Zahl­rei­che Lam­pen und Pro­jek­tio­nen set­zen die Tropf­stein­pracht in ein neu­es Licht, teil­wei­se unter­malt von Geräu­schen und Musik.
Selbst­ver­ständ­lich wird das Event, das im Jahr 2011 Pre­mie­re fei­er­te, jedes Jahr völ­lig neu gestaltet.
Das lässt sich kaum beschrei­ben, dass müs­sen Sie selbst gese­hen haben!
 
Ein paar Impres­sio­nen der „Höh­len­lich­ter 2012” sehen Sie hier:
Dechen­höh­le und Deut­sches Höh­len­mu­se­um Iser­lohn Dechen­höh­le 5 58644 Iserlohn