Hohe Nach­fra­ge bei Immo­bi­li­en im Bestand

1. März 2013
von Redaktion

123449PMär­ki­scher Kreis. (pmk). Aktu­el­ler Bericht des Gut­ach­ter­aus­schus­ses über Grund­stücks­wer­te im Mär­ki­schen Kreis im Inter­net „Auch 2012 war ein leb­haf­ter Han­del auf dem Immo­bi­li­en­markt fest­zu­stel­len”, sagt Diplom­in­ge­nieur Chris­toph Joch­heim-Wirtz, Vor­sit­zen­der des Gut­ach­ter­aus­schus­ses für Grund­stücks­wer­te im Mär­ki­schen Kreis. Der Gut­ach­ter­aus­schuss hat über zwei­ein­halb­tau­send Kauf­ver­trä­ge über bebau­te und unbe­bau­te Grund­stü­cke aus dem Jahr 2012 ana­ly­siert und die Ergeb­nis­se in einem umfang­rei­chen Bericht ins Inter­net gestellt. Dazu Joch­heim-Wirtz wei­ter: „Es lie­gen uns 2.543 Grund­stücks­kauf­ver­trä­ge aus dem Jahr 2012 vor, das sind nur 5 Pro­zent weni­ger als im Vor­jahr, das die höchs­ten Umsatz­stei­ge­run­gen seit 14 Jah­ren auf­wies. Dabei wur­den ins­ge­samt  261 Mio. Euro umge­setzt.” Betrach­tet man die drei gro­ßen Teil­märk­te, beträgt der Anteil am Gesamt­auf­kom­men bei den bebau­ten Grund­stü­cken 47 Pro­zent, bei den unbe­bau­ten Grund­stü­cken 34 Pro­zent und bei den Eigen­tums­woh­nun­gen 19 Pro­zent. Die lang­fris­ti­ge Ent­wick­lung zeigt hier ein­deu­tig eine Abnah­me der Neu­bau­ten bei gleich­zei­ti­ger  Zunah­me von Inves­ti­tio­nen in Bestands­im­mo­bi­li­en. Unter den bebau­ten Grund­stü­cken neh­men mit 70 Pro­zent die Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häu­ser den größ­ten Anteil ein. Ins­ge­samt wech­sel­ten in 642 Fäl­len die Eigen­tü­mer, das bedeu­tet einen Anstieg um 10 Pro­zent. Die meis­ten frei­ste­hen­den Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häu­ser wur­den zu einem Preis zwi­schen 125.000 und 200.000 Euro ver­kauft, wobei die Prei­se weit­ge­hend sta­bil geblie­ben sind.
Bei den Gewer­be­im­mo­bi­li­en wur­den zwar weni­ger Kauf­fäl­le regis­triert, der Geld­um­satz stieg jedoch auf fast 30 Mio. Euro. Umsatz­stei­ge­run­gen ver­zeich­ne­te auch das Markt­seg­ment der Mehrfamilienhäuser.
 
Bei den Ver­käu­fen von Eigen­tums­woh­nun­gen waren Umsatz­rück­gän­ge von 7 Pro­zent fest­zu­stel­len, wobei das Preis­ge­fü­ge sich sta­bil bis leicht erhöht zeigt.
 
Die Nach­fra­ge nach Wohn­bau­land nahm auf  nied­ri­gem Niveau leicht zu. Kreis­weit wur­den 108 Bau­grund­stücks­ver­käu­fe sowie 18 Erb­bau­rechts­be­stel­lun­gen regis­triert. Wie in den ver-gan­ge­nen Jah­ren sind die Grund­stücks­prei­se auch 2012 über­wie­gend als sta­bil anzu­se­hen, Ände­run­gen an den Boden­richt­wer­ten wur­den nur punk­tu­ell vor­ge­nom­men. Es sind jedoch erheb­li­che regio­na­le Preis­un­ter­schie­de u.a. in den Neu­bau­ge­bie­ten festzustellen.
 
Die Prei­se für Gewer­be­bau­land sta­gnie­ren seit Jah­ren zwi­schen 30 und 60 Euro pro Quad-rat­me­ter. Die Umsatz­zah­len in die­sem Markt­seg­ment stie­gen zwar, jedoch sank der Geld- und Flä­chen­um­satz um 5 Prozent.
 
Wei­te­re Fak­ten und Zah­len, ange­rei­chert mit zahl­rei­chen Gra­fi­ken und Tabel­len, ent­hält der jetzt durch den Gut­ach­ter­aus­schuss ver­öf­fent­lich­te Grund­stücks­markt­be­richt 2013. Dazu erläu­tert der Geschäfts­füh­rer Hol­ger Peters: „Auf über 60 Sei­ten fin­den sich Erb­bau­zins­sät­ze, Lie­gen­schafts­zins­sät­ze, Index­rei­hen und Roh­ertrags­fak­to­ren oder Durch­schnitts­wer­te für land- und forst­wirt­schaft­li­che Grund­stü­cke.” Ab sofort steht der Grund­stücks­markt­be­richt zum Down­load im Inter­net, ergän­zend dazu die Boden­richt­wert­kar­te 2013 mit über 1.400 Boden­richt­wer­ten. Über eine Zoom­funk­ti­on kön­nen belie­bi­ge Aus­schnit­te im Kreis­ge­biet ange­zeigt wer­den. Auch ist eine Suche über Adres­sen mög­lich, um schnell und aktu­ell den Boden­richt­wert sei­nes Grund­stücks inter­ak­tiv abzufragen.
 
Erhält­lich ist der kom­plet­te Grund­stücks­markt­be­richt zum Preis von 52 Euro ab sofort beim Gut­ach­ter­aus­schuss für Grund­stücks­wer­te im Mär­ki­schen Kreis im Kreis­haus Lüden­scheid, Tele­fon 02351/966‑6679, Tele­fax 02351/966‑6279 oder über Online-Bestel­lung im Inter­net, wahl­wei­se in gedruck­ter Form, als CD-ROM oder als PDF-Datei.
 
Die aktu­el­len Boden­richt­wer­te und der Grund­stücks­markt­be­richt ste­hen im Inter­net unter http://​ris​.maer​ki​scher​-kreis​.de/​g​u​t​a​c​h​t​e​r​a​u​s​s​c​h​u​s​s​/​i​n​d​e​x​.​h​tml
oder auf der gemein­sa­men Home­page aller Gut­ach­ter­aus­schüs­se in Nord­rhein-West­fa­len http://​www​.boris​.nrw​.de
Aus­künf­te erteilt Herr Peters unter Tele­fon 02351/966‑6680 oder Email gutachterausschuss@​maerkischer-​kreis.​de
 
INFO
 
Die Gut­ach­ter­aus­schüs­se für Grund­stücks­wer­te sind Lan­des­be­hör­den und jeweils für die Gebie­te der kreis­frei­en Städ­te, der Land­krei­se und der gro­ßen kreis­an­ge­hö­ri­gen Städ­te ein­ge­rich­tet. Der Gut­ach­ter­aus­schuss für Grund­stücks­wer­te im Mär­ki­schen Kreis bear­bei­tet das Kreis­ge­biet mit Aus­nah­me der Städ­te Lüden­scheid und Iser­lohn, für die eige­ne Gut­ach­ter­aus­schüs­se bestehen, wobei die Gut­ach­ter­aus­schüs­se eng zusam­men­ar­bei­ten. Die Mit­glie­der der Gut­ach­ter­aus­schüs­se sind als ehren­amt­li­che Gut­ach­ter tätig, sie sind über­wie­gend Sach­ver­stän­di­ge aus den Fach­ge­bie­ten Archi­tek­tur, Ver­mes­sungs- und Lie­gen­schafts­we­sen, Bau- und Immo­bi­li­en­wirt­schaft, Bank­we­sen sowie Land- und Forst­wirt­schaft. Sie wer­den jeweils für die Dau­er von fünf Jah­ren durch den Regie­rungs­prä­si­den­ten bestellt.
 
Auf­trag des Gut­ach­ter­aus­schus­ses ist die Sicher­stel­lung der Trans­pa­renz auf dem Grund­stücks­markt. Grund­la­ge für sei­ne Arbeit ist die Kauf­preis­samm­lung, in der alle Grund­stücks­kauf­ver­trä­ge des Geschäfts­jah­res aus­ge­wer­tet wer­den. Mög­lich wird dies durch die gesetz­li-che Ver­pflich­tung der Nota­re, alle Kauf­ver­trä­ge an den Gut­ach­ter­aus­schuss wei­ter zu lei­ten. Die­se wer­den in der Geschäfts­stel­le im Mär­ki­schen Kreis aus­ge­wer­tet und in der Kauf­preis­samm­lung geführt, einer Daten­bank mit der­zeit 63.000 Daten­sät­zen. Sta­tis­ti­sche Aus­wer­tun­gen der Daten­bank bil­den die Basis für die jähr­li­che Ermitt­lung der Boden­richt­wer­te und des Grundstücksmarktberichtes.