Auf­bau der Mot­te in Kün­trop macht gute Fort­schrit­te

29. Januar 2013
von Redaktion

Neu­en­ra­de-Kün­trop  (Mär­ki­scher Kreis) Auch wenn die Arbei­ten auf Grund der schlech­ten Wet­ter­la­ge an der „Mot­te“ in Kün­trop im Moment ruhen, so sieht man doch den Fort­schritt an die­sem Bau­vor­ha­ben.
Die Man­nen um Eckard Roß von der Zim­me­rei Roß in Neu­en­ra­de sind mit Eifer dabei, die­sen his­to­ri­schen Nach­bau einer Hügel­burg so auf­zu­stel­len, damit der Ein­wei­hung im Som­mer 2013 nichts im Wege steht.
In unmit­tel­ba­rer Nähe zu der geschichts­träch­ti­gen- lei­der zer­stör­ten – Burg Gevern, ent­steht die­ser Bau auf dem Schüt­zen­platz in Kün­trop.
In Her­ne fach­män­nisch demon­tiert hat die Mot­te einen neu­en, schö­nen Stand­ort im beschau­li­chen Kün­trop gefun­den, und wird wohl neben der alten Kir­che ein neu­es und weit­hin sicht­ba­res Wahr­zei­chen für den klei­nen Ort am Hön­nelauf sein.
Die Mot­te ist 20 m hoch und steht auf einem 5 m hohen Hügel- und ist jetzt schon von Wei­tem zu sehen.
Neu­en­ra­des Bür­ger­meis­ter Klaus Peter Sas­se ist mit dem Archi­var Dr. Kohl und dem Kün­tro­per Orts­vor­ste­her Lud­ger Stra­cke begeis­ter­te Ver­fech­ter des Bau­es die­ser Anla­ge-
gibt sie doch Kün­trop einen klei­nen Hauch längst ver­gan­ge­ner Zei­ten wie­der.