Fort­be­stand des SGV Nie­der­ei­mer ist wei­ter fraglich

6. Oktober 2021
von Redaktion

Hüt­ten­wart gibt Amt in jün­ge­re Hän­de – Drin­gen­de Suche nach neu­em Vorsitzenden

 

Nie­der­ei­mer. Bei der Gene­ral­ver­samm­lung des SGV Nie­der­ei­mer gab der Macher an der SGV-Hüt­te am Stem­berg, Gün­ter Lich­te sein Amt in jün­ge­re Hän­de ab. Auf­grund sei­nes Alters wol­le kür­zer tre­ten, gab er bekannt. Seit 2004 wur­den unter sei­ner fach­li­chen Feder­füh­rung zahl­rei­che Um- und Anbau­ten sowie Restau­rie­rungs­ar­bei­ten an der Hüt­te durch­ge­führt. Eben­so hat er sich in all den Jah­ren um die Ver­mie­tung geküm­mert.  Aus die­sem Grun­de wur­de er bei der letz­ten SGV-Mit­glie­der­ver­samm­lung, auf Vor­schlag des Vor­sit­zen­den Bernd Kre­mer, zum Ehren­mit­glied ernannt. In sei­ne Fuß­stap­fen tritt nun sein ehe­ma­li­ger Stell­ver­tre­ter Wolf­gang Menn.

Ehren­mit­glied Gün­ter Lich­te, Vor­sit­zen­der Bernd Kre­mer, Hüt­ten­wart Wolf­gang Menn (Foto: privat)

Fer­ner wur­den an die­sem Abend der 1. Vor­sit­zen­de Bernd Kre­mer, die Schrift­füh­re­rin Bär­bel Ricke und der Natur­schutz­wart Bern­hard Döring in ihren Ämtern bestä­tigt. Neu gewählt wur­den Hein­rich Hanf­land zum Brauch­tums­wart und Fried­rich Bien­stein zum Kas­sen­prü­fer. Die Pos­ten des 2. Vor­sit­zen­den und des Pres­se­warts sind wei­ter­hin vakant.

63 Wan­de­run­gen mit 661 Kilometer

Vor der Wahl gab der Wan­der­wart Bern­hard Drees bekannt, dass im Coro­na­jahr bei 63 Wan­de­run­gen ins­ge­samt 661 Kilo­me­ter von 490 Wanderfreunden/​innen zurück­ge­legt wur­den. Die Lei­tung über­nah­men 18 Wanderführer/​rinnen. Bei sei­nem letz­ten Bericht schil­der­te der Hüt­ten­wart Gün­ter Lich­te von durch­ge­führ­ten War­tungs­ar­bei­ten und der Durch­fors­tung des Außen­ge­län­des. Aller­dings gab es, bedingt durch behörd­li­che Auf­la­gen, nur zwei Ver­mie­tun­gen. Der Natur- und Brauch­tums­wart Bern­hard Döring sowie der Wege­wart Hein­rich Hanf­land hat­ten im letz­ten Jahr coro­nabe­dingt kaum Auf­ga­ben. Zuletzt berich­te­te der Vor­sit­zen­de noch von zukünf­ti­gen struk­tu­rel­len Ver­än­de­run­gen im Bezirks- und Regionalverband.

Im kom­men­den Jahr möch­te der SGV Nie­der­ei­mer wie­der akti­ver wer­den. So sol­len häu­fi­ger Wan­de­run­gen durch­ge­führt wer­den und ein coro­na­kon­for­mes Kaf­fee­trin­ken der Frau­en statt­fin­den. Dies soll mit­hel­fen den finan­zi­ell ange­schla­ge­nen SGV, so Schatz­meis­ter Win­fried Söl­ken, wie­der auf die Bei­ne zu hel­fen. Denn gera­de Ver­mie­tun­gen und Ver­an­stal­tun­gen sind extrem wich­tig. Über eine Spen­de der Volks­bank in Höhe von 1.000,- € kann sich der SGV daher beson­ders freu­en. Hier­für soll eine Spül­ma­schi­ne ange­schafft werden.

Pro­ble­ma­ti­sche Suche nach neu­em Vorsitzenden

Die­se guten Vor­sät­ze len­ken aller­dings vom der­zeit eigent­li­chen Pro­blem nur ein wenig ab. Denn nur durch eine wei­te­re Amts­zeit des Vor­sit­zen­den Bernd Kre­mer blieb der SGV-Abtei­lung Nie­der­ei­mer die Auf­lö­sung bis­her erspart. Nun aber muss in der nächs­ten Zeit drin­gend ent­we­der ein/​e neue/​r Vorsitzende/​r gefun­den oder ande­re Lösun­gen ange­strebt wer­den. Hier­um will sich der Vor­stand nun ver­stärkt küm­mern und Vor­schlä­ge in der nächs­ten Mit­glie­der­ver­samm­lung machen. Es wäre aller­dings sehr scha­de, wenn der so erfolg­rei­che SGV Nie­der­ei­mer gänz­lich von der Bild­flä­che ver­schwin­den wür­de, so Bernd Kremer.

Nächs­ter Termin

Am Sams­tag 20. Novem­ber tref­fen sich alle inter­es­sier­ten Wanderfreunde/​innen zur Glüh­wein­wan­de­rung nach Oeventrop.