Zeu­gen gesucht

6. Juli 2015
von Redaktion

Arns­berg  Am Mon­tag um 0:30 Uhr ist es in Arns­berg an der Bömer­stra­ße zu einem Vor­fall gekom­men, zu dem die Poli­zei Zeu­gen sucht. Weni­ge Meter hin­ter dem Kreis­ver­kehr Ruhr­stra­ße kam es zu einer Begeg­nung eines Taxis mit einem Fuß­gän­ger. Letz­te­rer schil­der­te der Poli­zei, er habe die Bömer­stra­ße über­que­ren wol­len. Dabei sei es zu einer seit­li­chen Berüh­rung zwi­schen dem Taxi und ihm gekom­men, wobei er leich­te Ver­let­zun­gen davon getra­gen habe. Auf einen Kran­ken­wa­gen ver­zich­te­te der 27-Jäh­ri­ge. Der Fah­rer des Taxis sei im Anschluss wei­ter­ge­fah­ren, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

 

Ermitt­lun­gen der Poli­zei­wa­che Arns­berg führ­ten schnell zu dem Taxi und zu des­sen Fah­rer. Der 69-Jäh­ri­ge stell­te die Abläu­fe aller­dings deut­lich anders dar. Er berich­te­te der Poli­zei, er sei aus dem Kreis­ver­kehr gekom­men und an dem Fuß­gän­ger vor­bei­ge­fah­ren. Einen Ver­kehrs­un­fall habe es nicht gege­ben. Viel­mehr habe der 27-jäh­ri­ge das Taxi im Vor­bei­fah­ren absicht­lich beschädigt.

 

Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at hat die Ermitt­lun­gen zu dem Vor­fall auf­ge­nom­men, um zu klä­ren, was sich tat­säch­lich ereig­net hat. In die­sem Zusam­men­hang wer­den Zeu­gen gesucht, die die Abläu­fe beob­ach­tet haben oder ander­wei­ti­ge Hin­wei­se geben kön­nen und der Poli­zei bis­lang nament­lich nicht bekannt sind. Die­se Per­so­nen wer­den um Kon­takt­auf­nah­me mit der Poli­zei Arns­berg unter 02932–90200 gebeten.