Wen­nig­loh betei­ligt sich an Akti­on „Arns­berg putz(t) munter“

30. März 2014
von Redaktion

Arns­berg-Wen­nig­loh. Auch die Wen­nig­lo­he­rin­nen und Wen­nig­lo­her sind ein rein­li­cher Men­schen­schlag, und so betei­lig­te sich das Berg­dorf auf Anre­gung des dor­ti­gen Arbeits­krei­ses für Dorf­ent­wick­lung „Forum Wen­nig­loh e.V.“ am Sams­tag, den 29. März an der Akti­on „Arns­berg putz(t) munter“.
25 flei­ßi­ge Bür­ge­rin­nen und Bür­ger tra­fen sich um 10:00 Uhr an der Wen­nig­lo­her Schüt­zen­hal­le und nah­men Hand­schu­he und Müll­beu­tel zur Hand, um in meh- reren Grup­pen ins­be­son­de­re die gro­ßen Zufahrts­stra­ßen Wen­nig­lohs von dem Unrat zu befrei­en, den die zahl­rei­chen Pend­ler tag­täg­lich gedan­ken­los am Stra­ßen­rand „ent­sor­gen“. Zudem wur­den meh­re­re Feld­we­ge in und um Wen­nig­loh in die Rei­ni­gung einbezogen.
Abfall von Fla­schen bis zum Audio-Receiver
Nach der gemein­sa­men Putz-Akti­on tra­fen sich alle Grup­pen wie­der im Dorf­mit­tel­punkt an der Schüt­zen­hal­le und stärk­ten sich bei Brat­wurst, Kar­tof­fel­sa­lat und küh­len Geträn­ken. Bei die­ser Gele­gen­heit konn­te auch die Aus­beu­te des ers­ten „Kol­lek­ti­ven Wen­nig­lo­her Dorf­put­zes“ begut­ach­tet wer­den: Von Fla­schen und Papier bis Auto­rei­fen und sogar einem alten Audio-Recei­ver fand sich Eini­ges an Abfall in den Säcken der flei­ßi­gen Samm­le­rin­nen und Samm­ler. Der Müll wur­de am Nach­mit­tag vom städ­ti­schen Bau­hof abge­holt und einer gere­gel­ten Ent­sor­gung zu geführt.

140329-Wennigloh putz(t) munter 001 140329-Wennigloh putz(t) munter 002 140329-Wennigloh putz(t) munter 003 140329-Wennigloh putz(t) munter 004 140329-Wennigloh putz(t) munter 005 140329-Wennigloh putz(t) munter 006

Der Vor­stand des Forum Wen­nig­loh freu­te sich über die gro­ße Zahl Arbeits­wil­li­ger, die dazu bei­tru­gen, das äuße­re Erschei­nungs­bild des Berg­dor­fes zu ver- bes­sern. Forums-Vor­sit­zen­der Hans-Joa­chim Böh­mer: „Es ist ein tol­les Zei­chen des dörf­li­chen Zusam­men­halts, dass heu­te moti­vier­te Wen­nig­lo­he­rin­nen und Wen­nig­lo­her gemein­sam für ein sau­be­res Dorf gear­bei­tet haben. Dies belegt die Ver­bun­den­heit der hier leben­den Men­schen mit ihrem Ort und zeigt, dass wir zusam­men viel zur Stei­ge­rung der Attrak­ti­vi­tät unse­rer Dör­fer bei­tra­gen kön­nen. Dar­über freue ich mich sehr!“