Vor­weih­nacht­li­ches Kon­zert lock­te vie­le Besu­cher

17. Dezember 2012
von Redaktion

ugend­or­ches­ter und Ich-kann-nicht-sin­gen-Chor stel­len sich vor

 Jungmusiker des neuen Jugendorchesters Niedereimer

Jung­mu­si­ker des neu­en Jugend­or­ches­ters Nie­der­ei­mer

Arns­berg-Nie­der­ei­mer (Hoch­sauer­land)  Erst­mals tra­ten das neue Jugend­or­ches­ter des Musik­ver­eins und der Ich-kann-nicht-sin­gen-Chor des MGV in Nie­der­ei­mer öffent­lich auf und wur­den mit wah­ren Bei­falls­stür­men gefei­ert. Anlass hier­zu war das seit nun­mehr schon über 30 Jah­re statt­fin­den­de vor­weih­nacht­li­che Kon­zert ver­schie­de­ner Musik­grup­pen in der Sankt Ste­pha­nus­kir­che in Nie­der­ei­mer. Zu Beginn des Kon­zer­tes begrüß­ten der Vor­sit­zen­de des Pfarr­ge­mein­de­aus­schus­ses Jost Kamp­mei­er und Propst Huber­tus Bött­cher die über 230 begeis­ter­ten Zuhö­rer in der Kir­che. Über die hohe Besu­cher­zahl freu­ten sich ganz beson­ders die Orga­ni­sa­to­ren und Musi­ker des fast zwei­stün­di­gen, abwechs­lungs­rei­chen Kon­zer­tes. Aus­füh­ren­de Musik- und Gesangs­grup­pen des dies­jäh­ri­gen Kon­zer­tes waren der Musik­ver­ein Nie­der­ei­mer unter Lei­tung von Lutz Schul­te, das Jugend­or­ches­ter Nie­der­ei­mer unter Lei­tung von Tho­mas Schmitz, der Frau­en­sing­kreis Arns­berg unter Lei­tung von Fried­helm Vol­mer, der Ich-kann-nicht-sin­gen-Chor unter Lei­tung von Peter Vol­bracht, der Senio­ren­chor des städ­ti­schen Musik­ver­eins Arns­berg unter Lei­tung von Ursu­la Schrö­der sowie der Sing­kreis St. Ste­pha­nus Nie­der­ei­mer und der Chor „Ad libi­tum“ unter Lei­tung von Rüdi­ger Alkert. Das Alter der mehr als 130 auf­ge­tre­te­nen Akteu­re des Abends lag zwi­schen 9 und 90 Jah­ren. Auf­grund der Viel­zahl von stimm­ge­wal­ti­gen Sän­gern und Sän­ge­rin­nen des neu­en Cho­res, muss­te sogar die Altar­in­sel eigens als gro­ße Büh­ne umge­baut wer­den. Die Akteu­re boten auch in die­sem Jahr wie­der ein bunt gemisch­tes Reper­toire deut­scher und eng­lisch­spra­chi­ger Lie­der zur Advent- und Weih­nachts­zeit. Wäh­rend der Lied­vor­trä­ge war es in der Kir­che mucks­mäus­chen­still, dafür aber umso hef­ti­ger der anschlie­ßen­de Bei­fall der Zuhö­rer. Zum Abschluss des Kon­zer­tes spiel­te der Musik­ver­ein Nie­der­ei­mer bekann­te Weih­nachts­lie­der und lud die Besu­cher zum Mit­sin­gen ein. Das Ange­bot wur­de ger­ne und hef­tig ange­nom­men. Nach­dem die letz­ten Melo­di­en ver­klun­gen waren, bedank­te sich Jost Kamp­mei­er bei allen Akteu­ren recht herz­lich die unent­gelt­lich und zuguns­ten der Kir­chen­ge­mein­de die­ses Kon­zert aus­führ­ten. Stell­ver­tre­tend erhiel­ten alle Diri­gen­ten noch ein klei­nes Prä­sent als Dan­ke­schön.

Det­lev Becker, für Dorfinfo.de

Der neue „Ich-kann-nicht-singen-Chor“ aus Niedereimer

Der neue „Ich-kann-nicht-sin­gen-Chor“ aus Nie­der­ei­mer