Ver­kehrs­über­wa­chung in Breitenbruch

13. August 2013
von Redaktion

Ver­kehrs­über­wa­chung in Breitenbruch

Arns­berg (Hoch­sauer­land)  Der Ver­kehrs­dienst der Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis führ­te am Sonn­tag geziel­te Geschwin­dig­keits­mes­sun­gen auf der Bun­des­stra­ße 229 im Bereich Brei­ten­bruch durch. An der Mess­stel­le darf 50 km/​h inner­halb geschlos­se­ner Ort­schaf­ten gefah­ren wer­den. Für fünf Ver­kehrs­teil­neh­mer hat­te die Mes­sung eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge zu Fol­ge. Sie waren also min­des­tens mit

21 km/​h schnel­ler als erlaubt unter­wegs. Drei von ihnen waren Motor­rad­fah­rer, die so schnell waren, dass sie nicht nur ein Buß­geld und Punk­te erwar­tet, son­dern zudem ein Fahr­ver­bot von einem bezie­hungs­wei­se sogar zwei Mona­ten. Ein 58-jäh­ri­gen Mann aus Plet­ten­berg, ein 49-jäh­ri­ger Mann aus Nüm­brecht und ein 49-jäh­ri­gen Mann aus Nord­kir­chen waren mit 86, 87 und 111 km/​h inner­halb der geschlos­se­nen Ort­schaft unter­wegs. Wei­ter­hin wur­den noch 19 Ver­war­nungs­gel­der bis 35 Euro erho­ben, von denen elf eben­falls von Krad­fah­rern ent­rich­tet wer­den mussten.