Ver­däch­ti­ges Fahr­zeug im Rum­be­cker Holz

15. Januar 2013
von Redaktion

Arns­berg (Hoch­sauer­land)  Am Sams­tag gegen 23:50 Uhr fiel Beam­ten der Poli­zei­wa­che Arns­berg im Rum­be­cker Holz ein wei­ßer Ford Tran­sit auf, der aus Rich­tung Wald­fried­hof kam. Ort und Zeit erschie­nen den Beam­ten ver­däch­tig in Anbe­tracht sich häu­fen­der Metall­dieb­stäh­le und sie ent­schlos­sen sich, den Trans­por­ter zu kon­trol­lie­ren. In dem Auto saßen ein 33-jäh­ri­ger Mann aus Arns­berg und der 59-jäh­ri­ger Hal­ter des Wagens. Im Fahr­zeug befan­den sich geschätzt meh­re­re hun­dert Kilo Mes­sing und Alu­mi­ni­um in unter­schied­lichs­ten For­men, über die die bei­den Insas­sen kei­nen Eigen­tums ‑oder Erwerbs­nach­weis erbrin­gen konn­ten. Neben diver­sen Werks­zeu­gen befand sich auch noch ein Trich­ter mit  Schlauch, der auf­fäl­lig nach Kraft­stoff roch, in dem Wagen. Da vor Ort nicht abschlie­ßend geklärt wer­den konn­te, ob es sich bei dem Metall um Die­bes­gut han­delt, wur­de das Fahr­zeug samt Inhalt sicher­ge­stellt. Die Ermitt­lun­gen der Poli­zei dau­ern noch an.