„Uns schickt der Him­mel“ – KjG Oeven­trop nimmt erneut an „72-Stun­den-Akti­on“ teil

15. Mai 2013
von Redaktion

Arns­berg-Oeven­trop (Hoch­sauer­land) Wie bereits im Jahr 2009 fin­det in die­sem Jahr vom 13.–16. Juni erneut die „72 Stun­den Akti­on“ des BDKJ statt. Die­ses Mal steht sie wie­der unter dem Mot­to „Uns schickt der Him­mel“.
Bun­des­weit set­zen sich im Rah­men die­ser Akti­on jun­ge Men­schen für das Gute ein. In 72 Stun­den rea­li­sie­ren sie, eine gemein­nüt­zi­ge sozia­le, öko­lo­gi­sche, inter­kul­tu­rel­le oder poli­ti­sche Auf­ga­be, und set­zen damit ein deut­li­ches Zei­chen für Soli­da­ri­tät. Das Ziel die­ser Akti­on ist es, dass sich ver­schie­de­ne Grup­pen zusam­men­fin­den und in die­sem Zeit­raum gemein­sam an ver­schie­de­nen Pro­jek­ten arbei­ten, um zum Bei­spiel ihrer Gemein­de und deren Bewoh­nern etwas Gutes zu tun. Motor für die Akti­on ist die Über­zeu­gung, dass ein Han­deln aus einem christ­li­chen Ver­ständ­nis her­aus die Welt bes­ser machen kann.

Genau wie schon vor vier Jah­ren neh­men wir –die KJG Oeven­trop – an die­ser Akti­on teil. Damals haben wir im Rah­men der Akti­on Sitz­bän­ke gebaut, ein Krie­ger­denk­mal gepflegt und neu bepflanzt sowie einen span­nen­den Nach­mit­tag für Kin­der gestal­tet. Rück­bli­ckend betrach­tet war es damals ein sehr gro­ßer Erfolg mit viel Freu­de für alle Betei­lig­ten. Auch für die­ses Jahr sind unse­re Pla­nun­gen bereits im vol­len Gan­ge: Es wur­de ein Pro­jekt­team gebil­det und vier Teil­pro­jek­te erar­bei­tet. Die­se möch­ten wir kurz vor­stel­len:

• Thea­ter­stück: Um ein Thea­ter­stück ein­zu­üben, suchen wir Kin­der und Jugend­li­che im Alter von 9–16 Jah­ren. Das ers­te Tref­fen fin­det am Frei­tag, 13.06. um 15 Uhr auf dem Schul­hof der Grund­schu­le Din­sche­de statt. Für die Pro­ben wer­den wir die Räum­lich­kei­ten der „Grun­di­kids“ nut­zen dür­fen – ein gro­ßes „Dan­ke­schön“ an das Team! Das ein­stu­dier­te Stück wird am Sonn­tag, 15.06. den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern des Eli­sa­be­th­heims und des Chris­to­phe­rus­hau­ses vor­ge­führt. Unser Ziel ist es, den Kin­dern einen Ein­blick in die Akti­vi­tä­ten des Feri­en­la­gers zu geben und gleich­zei­tig Kon­takt zu älte­ren und pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen her­zu­stel­len und die­sen eine Freu­de zu berei­ten.
Kin­der, die sich an die­sem Pro­jekt betei­li­gen möch­ten, mel­den sich bit­te – der bes­se­ren Plan­bar­keit wegen – bis zum 25.5.2013 an.
(E-Mail an: KjGOeventrop@gmx.de oder über unse­re Face­book-Sei­te)

• Info­ta­feln: Durch den noch recht neu­en Ruhr­tal­rad­weg ist ein ver­mehr­ter Frem­den­ver­kehr durch unse­ren Ort ent­stan­den. Damit alle Inter­es­sier­ten mehr über Oeven­trop erfah­ren kön­nen, wer­den wir an vier bis sechs Punk­ten Hin­weis­schil­der auf­stel­len. Genaue Stand­or­te müs­sen noch fest­ge­legt wer­den.

• „Ein-Teil-Mehr“: Ziel die­ses Teil­pro­jekts ist es, Lebens­mit­tel­spen­den für die „Arns­ber­ger Tafel“ zu sam­meln. Hier­zu wer­den wir zwei Stän­de auf dem Park­platz vor den Geschäf­ten am Widay­weg auf­stel­len an denen wir über die 72-Stun­den-Akti­on und die KJG infor­mie­ren wer­den. Wir möch­ten die Kun­din­nen und Kun­den dazu auf­for­dern, ein Teil mehr zu kau­fen und die­ses zu spen­den.

• 24-Stun­den-Lauf: Eine Vor­aus­set­zung der 72-Stun­den-Akti­on besteht dar­in, dass sich die Teil­neh­mer selbst­stän­dig um Spon­so­ren und die Finan­zie­rung, die zur Durch­füh­rung der ein­zel­nen Pro­jek­te nötig ist, küm­mern. Ein Teil davon soll über einen Spon­so­ren­lauf orga­ni­siert wer­den. Die­ser wird von Sams­tag (14.06.) um 17:07 bis zum Fol­ge­tag und der glei­chen Uhr­zeit auf der Lauf­bahn des Oeven­tro­per Sport­plat­zes aus­ge­tra­gen. Das Prin­zip funk­tio­niert fol­gen­der­ma­ßen: Die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer suchen sich im Vor­feld Spon­so­ren (z. B. Eltern, Groß­el­tern, …) die sie bei­spiels­wei­se für jede gelau­fe­ne Run­de unter­stüt­zen. Den Erlös erhält die KJG für die Umkos­ten, die durch die gesam­te Akti­on ent­ste­hen. Das rest­li­che Geld soll dem „Roten Kreuz“ zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Aus­ge­wählt wur­de es, da eine unse­rer Betreue­rin­nen im Rah­men eines soge­nann­ten „frei­wil­li­gen sozia­len Jah­res“ in Nami­bia für ein Pro­jekt der Orga­ni­sa­ti­on arbei­ten wird und sehen kann, dass das Geld gut ange­legt wird. Die Hilfs­maß­nah­men rei­chen von Zahn­putz­kur­sen für Kin­der bis hin zur AIDS-Vor­sor­ge.
Schon im Vor­feld möch­ten wir uns beim TuS Oeven­trop dafür bedan­ken, dass extra für die­se Akti­on der Sport­platz zur Ver­fü­gung gestellt wird und die anste­hen­den Spie­le ver­legt wur­den – ohne die­se groß­zü­gi­ge Ges­te wäre der Lauf so nicht mög­lich.
Für musi­ka­li­sche Unter­hal­tung ist gesorgt, es wer­den Spei­sen und Geträn­ke ange­bo­ten. Wir freu­en uns über vie­le enga­gier­te Läu­fe­rin­nen und Läu­fer!
Spon­so­ren­vor­dru­cke wer­den wir in ver­schie­de­nen Geschäf­ten aus­le­gen und auf der Inter­net­sei­te des Pas­to­ral­ver­bunds (www.pvor.de) zur Ver­fü­gung stel­len.

Wir hof­fen, dass die 72-Stun­den-Akti­on in Oeven­trop auch in die­sem Jahr wie­der ein vol­ler Erfolg wird. Wir bit­ten Sie herz­lich um Unter­stüt­zung.
Im Rah­men der Akti­on möch­ten wir die Ver­bun­den­heit zu unse­rer Hei­mat und natür­lich vor allem zu unse­ren Mit­men­schen unter Beweis stel­len!