Unfäl­le im Sauerland

17. Juli 2013
von Redaktion

Unfäl­le im Sauerland

In den Gra­ben gedrängt Mars­berg (Hoch­sauer­land)  Ein Total­scha­den in Höhe von rund 12.000 Euro ist das Resul­tat einer Ver­kehrs­un­fall­flucht am Diens­tag­mor­gen in Mars­berg. Eine 57-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin war gegen 09:40 Uhr mit ihrem roten Fiat Pun­to auf der Fürs­ten­ber­ger Stra­ße unter­wegs, als ihr plötz­lich ein Fahr­zeug ent­ge­gen­kam. Nach den Anga­ben der Fah­re­rin fuhr das Fahr­zeug mit­ten auf der Fahr­bahn, so dass sie gezwun­gen war, nach rechts aus­zu­wei­chen. Dabei geriet sie mit ihrem Auto in den Gra­ben. Sie blieb dabei unver­letzt. Nähe­re Anga­ben zu dem ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeug gibt es der­zeit nicht. Daher sucht die Poli­zei nach Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben. Sie wen­den sich mit ihren Hin­wei­sen bit­te an die Poli­zei in Mars­berg unter der Tele­fon­num­mer 02992–902000.

2000 Euro Scha­den in zehn Minuten

Hal­len­berg  Diens­tag­vor­mit­tag wur­de mit einem ver­mut­lich wei­ßen Fahr­zeug ein Unfall ver­ur­sacht. Dabei wur­de der brau­ne Sko­da Yeti eines 85-jäh­ri­gen Man­nes vor­ne rechts am Rad­kas­ten und an der Bei­fah­rer­tür beschä­digt. Der Mann hat­te sei­nen Wagen zwi­schen 11:40 Uhr und 11:50 Uhr auf dem Park­platz eines Ein­kauf­mark­tes in der Mer­kling­hau­ser Stra­ße geparkt. Als er zu sei­nem Auto zurück kam, bemerk­te er den Scha­den von rund 2.000 Euro. Ein Ver­ur­sa­cher war nicht aus­zu­ma­chen. Der hat­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le ent­fernt. Die Poli­zei bit­tet daher Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher oder des­sen Fahr­zeug geben kön­nen, sich bei der Poli­zei Win­ter­berg unter der Tele­fon­num­mer 02981–90200 zu melden.

Erst gestoppt und dann gekracht

Bri­lon Bei einem Auf­fahr­un­fall wur­de Mitt­woch­mor­gen gegen 07:20 Uhr ein 47-jäh­ri­ger Mann aus Pader­born leicht ver­letzt. Der Mann fuhr auf der Bun­des­stra­ße 480 in Rich­tung Möh­ne­burg. Vor der Ein­mün­dung zur Bun­des­stra­ße 516 hielt er vor­schrifts­mä­ßig an dem dor­ti­gen Stop-Schild. Dies erkann­te ein hin­ter ihm fah­ren­der 49-jäh­ri­ger Mann aus Büren offen­sicht­lich zu spät und fuhr auf den Audi des Pader­bor­ners auf, der sich dabei leicht ver­letz­te. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von rund 5.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­flucht auf der Oststraße

Schmal­len­berg  Ein 61-jäh­ri­ger Mann zeig­te Diens­tag­nach­mit­tag bei der Poli­zei eine Ver­kehrs­un­fall­flucht an. Der Mann hat­te sei­nen sil­ber­nen Alfa Romeo zwi­schen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr auf der Ost­stra­ße in Höhe Haus­num­mer 51 geparkt. Als er zu sei­nem Fahr­zeug zurück­kehr­te, stell­te er eine Beu­le und Krat­zer an sei­ner Fah­rer­tür fest. Ein Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te sich nicht bemerk­bar gemacht. Die Poli­zei konn­te mit­tels Spur­fix­fo­lie eini­ge rote Lack­split­ter an der Tür sicher­stel­len und hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Zeu­gen für die­sen Unfall mel­den sich bit­te bei der Poli­zei Schmal­len­berg unter der Tele­fon­num­mer 02974–90200.

Ver­kehrs­un­fall­flucht beim Getränkemarkt

Eslo­he Gera­de mal für zehn Minu­ten hat­te eine 46-jäh­ri­ge Frau ihr Fahr­zeug auf dem Park­platz eines Geträn­ke­mark­tes in Eslo­he abge­stellt. Die Zeit von 11:20 Uhr bis 11:30 Uhr reich­te offen­sicht­lich aus, ihren grau­en VW Pas­sat an der hin­te­ren lin­ken Tür nicht uner­heb­lich zu beschä­di­gen. Ein Unfall­ver­ur­sa­cher hat­te sich jedoch nicht bemerk­bar gemacht. Die Poli­zei sucht daher jetzt nach Zeu­gen, die den Unfall beob­ach­tet haben oder ander­wei­ti­ge Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher oder das Fahr­zeug geben kön­nen. Sie wen­den sich bit­te an die Poli­zei Mesche­de unter der Tele­fon­num­mer 0291–90200

Rad­fah­rer übersehen

Mesche­de  Einen 21-jäh­ri­gen Renn­rad­fah­rer über­sah am Diens­tag­abend ein 83-jäh­ri­ger Auto­fah­rer, als er nach rechts auf einen Park­platz am Hen­nes­se abbie­gen woll­te. Der Rad­fah­rer befand sich auf dem Rad­weg, der par­al­lel der Bun­des­stra­ße 55 ver­läuft. Als der Auto­fah­rer vor ihm über den Rad­weg abbog, konn­te er nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und prall­te gegen den Pkw. Der Rad­fah­rer stürz­te und wur­de leicht ver­letzt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand nur gerin­ger Sachschaden.

Sun­dern Endorf Motor­rad­fah­re­rin gestürzt

Sun­dern  Diens­tag­nach­mit­tag stürz­te eine 25-jäh­ri­ge Frau bei Bönk­hau­sen mit ihrem Motor­rad. Auf der Land­stra­ße 842 kam die Krad­fah­re­rin in einer schar­fen Links­kur­ve zu Fall. Ihr Motor­rad rutsch­te dabei unter die Schutz­plan­ke und wur­de beschä­digt. Die Frau wur­de leicht ver­letzt und wur­de zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus verbracht.

Jun­ge Rad­fah­re­rin bei Ver­kehrs­un­fall leicht verletzt

Arns­berg  Diens­tag­abend, gegen 18:30 Uhr, wur­de ein elf­jäh­ri­ges Mäd­chen bei einem Ver­kehrs­un­fall leicht ver­letzt. Das Mäd­chen fuhr auf dem Geh­weg der Hein­rich-Lüb­ke-Stra­ße, als eine 44-jäh­ri­ge Frau aus einer Grund­stücks­ein­fahrt fuhr. Weil ihre Sicht durch einen Pkw ein­ge­schränkt war, fuhr die Frau ganz lang­sam und tas­te­te sich bis zur Stra­ße vor. Dies bestä­tig­ten auch Zeu­gen. Von rechts kam in die­sem Moment die Rad­fah­re­rin, die kurz nicht auf den Geh­weg geach­tet hat­te und dabei das Auto über­sah. Sie fuhr gegen das Auto und kam zu Fall. Dabei ver­letz­te sich das Mäd­chen leicht. Da sie einen Schutz­helm trug, blie­ben ernst­haf­te Ver­let­zun­gen aus. Die Auto­fah­re­rin brach­te das Mäd­chen sofort in eine Arzt­pra­xis, von wo aus die Eltern und die Poli­zei ver­stän­digt wurden.