TRU­DE träumt von AFRI­KA: „Wenn Träu­me (bei­nah) wahr wer­den“ Schrä­ge Come­dy trifft genia­le Per­cus­sion

6. November 2013
von Redaktion

TRU­DE träumt von AFRI­KA: „Wenn Träu­me (bei­nah) wahr wer­den“ Schrä­ge Come­dy trifft genia­le Per­cus­sion

afikaHam­burg – Arns­berg – Afri­ka! Am Sams­tag, 23. Novem­ber, um 20 Uhr, träumt sich die gefei­er­te Tru­den-Rie­ge bei ihrem zwei­ten Gast­spiel im Sauer­land-Thea­ter wie­der ein Stück­chen näher an Afri­ka her­an.

20 Jah­re rührt „Tru­de träumt von Afri­ka” nun schon die Trom­mel zwi­schen Inns­bruck und Sylt, zwi­schen Gör­litz und Koblenz – tanzt, kreischt, groovt, jubi­liert und bezau­bert nach wie vor die Men­schen vor den Büh­nen land­auf, land­ab.

Seit 2008 ist „Tru­de” mit dem aktu­el­len Pro­gramm „Wenn Träu­me (bei­nah) wahr wer­den” unter­wegs. Arns­berg-Pre­mie­re hat­te „Tru­de” schon Anfang 2012 mit ihrem Best-of-Pro­gramm. Doch der Traum ist längst nicht aus­ge­träumt. Und wenn „Tru­de” träumt, dann wird offen­bar: Auf dem wei­ten Weg in den schwar­zen Kon­ti­nent muss­te man­cher Wunsch­traum eine gehei­me Sehn­sucht blei­ben.

Nun geben die fünf Han­sea­tin­nen preis, was jede Ein­zel­ne in ihrer Fan­ta­sie beschäf­tigt: ein ver­we­ge­ner Beruf etwa wie Löwen-Domp­teu­se oder Turm­syn­chron­sprin­ge­rin. Alb­träu­me, Traum­fi­gur, Traum­rol­le, Traum­job, Traum­mann, Traum­frau –  auch nach lan­gen Jah­ren blieb man­ches Traum­ziel uner­reicht.

Doch wenn „Tru­de” träumt, schläft nie­mand ein. „Tru­de” träumt laut und lässt alle mit­träu­men. „Tru­de” träumt hin­rei­ßend mit­rei­ßend! Die Damen haben ihre Koch­töp­fe gegen Trom­meln und ihre Block­flö­ten gegen Kale­bas­sen ein­ge­tauscht und schwel­gen jetzt bis zum Sie­de­punkt in afri­ka­ni­schen Rhyth­men. Meis­ter­haf­te mit­rei­ßen­de Trom­mel­rhyth­men, mehr­stim­mi­ge Gesän­ge, tem­pe­ra­ment­voll-trut­schi­ge Tän­zen und unwi­der­steh­lich drol­li­ge Slap­stick­ein­la­gen ver­mit­teln pral­le Lebens­freu­de – gewürzt mit klei­nen Bos­haf­tig­kei­ten.

„Wo neh­men die nur die­sen Rhyth­mus her”, staunt das Publi­kum ange­sichts soviel geball­ten Charmes ab 40, um schon eine Minu­te spä­ter kei­nen Gedan­ken mehr dar­an zu ver­schwen­den. Denn dann haben die Groß­meis­te­rin­nen der Per­cus­sion ihre Zuschau­er mit traum­wand­le­ri­scher Sicher­heit im Griff, drü­cken sie so tem­pe­ra­ment­voll wie musi­ka­lisch vir­tu­os fest an ihr Herz und ver­blüf­fen mit drö­gem Witz und einem wah­ren Trom­mel­feu­er skur­ri­ler Ein­fäl­le. Still­sit­zen undenk­bar!

Ein­tritts­kar­ten für die­ses Trom­mel-Feu­er unter den Musik­co­me­di­es sind in den Arns­ber­ger Stadt­bü­ros, unter der Tele­fon­num­mer 02931 891‑1143 sowie ab 19 Uhr an der Abend­kas­se erhält­lich. Alle Infos zur Show gibt es auf  www.trudetraeumtvonafrika.de.