Tisch­ten­nis­ur­ge­stein Gerd Sas­sen­berg wird für sein uner­müd­li­ches Enga­ge­ment aus­ge­zeich­net

10. Mai 2016
von Redaktion

(von links nach rechts: Andreas Krick, Frank Linn, Tobias Samol, Jan Litschke, Gerd Sassenberg, Hans-Jürgen Posnanski)

(von links nach rechts: Andre­as Krick, Frank Linn, Tobi­as Samol, Jan Litsch­ke, Gerd Sas­sen­berg, Hans-Jür­gen Posn­an­ski)


Bei der dies­jäh­ri­gen Kreis­ver­samm­lung wur­den zum ers­ten Mal die Kar­li-Ehrun­gen des Tisch­ten­nis­krei­ses Arns­berg-Lipp­stadt ver­lie­hen. Die­se Ehrun­gen wur­den durch den Vor­stand ins Leben geru­fen, um jähr­lich in den Kate­go­ri­en Spie­le­rin, Spie­ler, Mann­schaft und Funk­tio­när des Jah­res her­aus­ra­gen­de Per­sön­lich­kei­ten zu ehren. Die Aus­zeich­nung des Funk­tio­närs des Jah­res stell­te auf der dies­jäh­ri­gen Kreis­ver­samm­lung sicher­lich den Höhe­punkt dar. Die Aus­zeich­nung ging an den mitt­ler­wei­le 79 Jah­re jun­gen und ältes­ten Abtei­lungs­vor­sit­zen­den im Kreis Arns­berg-Lipp­stadt Gerd Sas­sen­berg. Nicht nur im Ver­ein, dem SSV Mesche­de, hält er die Fäden in der Hand. Auch im Kreis­vor­stand ist er nicht weg­zu­den­ken. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren konn­te er in sei­ner Tätig­keit im Ältes­ten­rat des Krei­ses die Anzahl der vor­ge­nom­me­nen Ehrun­gen ver­viel­fa­chen und somit mit gro­ßem Auf­wand im Tisch­ten­nis­kreis Arns­berg-Lipp­stadt die höchs­ten Ehren­quo­te im West­deut­schen-Tisch­ten­nis­ver­band errei­chen. Das sein Enga­ge­ment kaum Gren­zen hat, zeigt auch der Umstand, dass er bereits 2012 die gol­de­ne Ehren­na­del des Ver­ban­des erhielt.
Nach­wuchs­spie­ler Jan Litsch­ke konn­te gleich in den Kate­go­ri­en Spie­ler und Mann­schaft des Jah­res tri­um­phie­ren. Auf­grund sei­ner erfolg­rei­chen Plat­zie­run­gen bei den Kreis- und Bezirks­meis­ter­schaf­ten in der Ein­zel- und Dop­pel­kon­kur­renz und der erfolg­rei­chen Sai­son konn­te sich der erst 18-jäh­ri­ge Nach­wuchs­spie­ler die Ehrung „Spie­ler des Jah­res“ sichern. Doch auch mit sei­ner Mann­schaft vom LTV Lipp­stadt konn­te Jan Litsch­ke beacht­li­che Erfol­ge erzie­len. Die Jun­gen­mann­schaft wur­de Vize-WTTV-Meis­ter und reprä­sen­tiert damit ein­mal mehr die gute Jugend­ar­beit, die im Tisch­ten­nis­kreis Arns­berg-Lipp­stadt betrie­ben wird. Die Ehrung der Spie­le­rin des Jah­res ging an Miri­am Win­kel vom SV Blau-Weiß Eickel­born. Mit dem Josef-Hoh­mann Gedächt­nis­po­kal wur­de Frank Linn vom TV Fre­de­burg aus­ge­zeich­net.
Neben den zahl­rei­chen und beein­dru­cken­den Ehrun­gen wur­de Mela­nie Cor­des zur 2. Vor­sit­zen­den und Jes­si­ca Klei­ne zur Damen­war­tin gewählt. Sport­wart Uli Sig­ge wur­de in sei­nem Amt bestä­tigt. „Wir sind froh, dass sich auch inner­halb des Vor­stan­des eine Viel­zahl von Spie­le­rin­nen ehren­amt­lich enga­gie­ren. So schaf­fen wir es ins­be­son­de­re den Damen­sport im Tisch­ten­nis­kreis vor­an­zu­trei­ben, wel­cher sicher­lich inner­halb des West­deut­schen Tisch­ten­nis­ver­ban­des ein Allein­stel­lungs­merk­mal inne­hat.“ so Pres­se­wart Mar­kus Kel­ler­mann.