Tau­sche gebraucht gegen gebraucht

4. November 2013
von Redaktion

Tau­sche gebraucht gegen gebraucht

Ver­schenk­bör­se im Bau­wa­gen auf dem Gelän­de des Wert­stoff­bring­ho­fes

p10550411 Bauwagen-BörseArns­berg. Die Tech­ni­schen Diens­te Arns­berg bie­ten einen neu­en Ser­vice auf dem Gelän­de des Wert­stoff­bring­ho­fes an: Ein Bau­wa­gen dient als Platt­form für eine Ver­schenk- und Tausch­bör­se für Pri­vat­per­so­nen aus der Stadt Arns­berg.

Doch wie ent­stand die unge­wöhn­li­che Idee?

Ver­mut­lich ist es vie­len schon so ergan­gen: Was tun mit Kin­der­spiel­zeug oder Stoff­tie­ren, wenn die eige­nen Kin­der groß sind? Wohin mit dem guten Kaf­fee­ser­vice, das die Haus­halts­auf­lö­sung über­lebt hat? Gegen­stän­de, die zu gut sind zum Weg­wer­fen, gebrauch­ter Haus­rat, der noch gut wei­ter­ver­wend­bar ist, Bücher, die man gele­sen hat und wei­ter­ge­ben möch­te: Sachen die­ser Art sol­len nun nicht mehr im Müll lan­den oder in der hin­ters­ten Ecke des eige­nen Schran­kes ver­stau­ben, son­dern an die gehen, die sie gut nut­zen kön­nen und sich sehr dar­über freu­en wür­den. Denn auf viel­fa­che Anfra­gen von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern hin ist die Idee ent­stan­den, eine Platt­form für einen Ver­schenk­markt zu schaf­fen.

Der pas­sen­de Raum dafür war schnell gefun­den: Die Tech­ni­schen Diens­te Arns­berg haben sich dafür ent­schie­den, einen Ver­schenk­markt beim Wert­stoff­bring­hof ein­zu­rich­ten. Der Ver­schenk­markt ist nicht zur kom­mer­zi­el­len Nut­zung, son­dern nur zum Ver­schen­ken oder Tau­schen von Gegen­stän­den gedacht.

Im Bau­wa­gen kön­nen die Sachen und Gegen­stän­de vor Ort begut­ach­tet wer­den. Getauscht wer­den kann nur gebraucht gegen gebraucht. Ver­schenkt wer­den darf auch ein­fach so. Und natür­lich darf sich jeder ent­neh­men, was er benö­tigt, ohne dafür etwas ein­zu­stel­len.

Es ver­steht sich von selbst, dass kei­ne gan­ze PKW-Ladung über den Bau­wa­gen kos­ten­los ent­sorgt wer­den kann. Dafür ist der Raum auch nicht groß genug. Die Tausch­bör­se ist ein rein zusätz­li­ches Ange­bot für die ein oder zwei Gegen­stän­de, die intakt, gut erhal­ten und noch zu gebrau­chen sind. Um Men­schen und ihre Bedürf­nis­se unkom­pli­ziert zusam­men­zu­füh­ren, gibt es nun die­sen nicht­kom­mer­zi­el­len Ver­schenk­markt im Bau­wa­gen.

War­um ver­schen­ken und nicht weg­wer­fen?

Der Vor­teil der Ver­schenk­bör­se ist, dass man schnell Platz schaf­fen kann und dabei Zeit und Geld spart. Neben­bei macht man einen Mit­men­schen glück­lich, und wie heißt es doch so schön: Schen­ken macht Freu(n)de! Außer­dem tut man etwas Gutes für die Umwelt, denn:

Bei der Pro­duk­ti­on von Gebrauchs­ge­gen­stän­den wer­den Roh­stof­fe, Was­ser und Ener­gie ver­braucht. Wirft man die­se acht­los weg, erhöht sich nicht nur der Müll­berg, es gehen auch wert­vol­le Res­sour­cen ver­lo­ren. Je län­ger ein Pro­dukt benutzt wird, umso res­sour­cen­scho­nen­der ist es.

Info beim Wert­stoff­bring­hof: 02931/938002, Hüs­te­ner Str. 15, 59821 Arns­berg, E‑Mail: wertstoffbringhof@arnsberg.de. Öff­nungs­zei­ten: Mo.-Fr. 10.00 – 17.00 Uhr, Sa. 09.00 – 14.00 Uhr.