Täter nach Ein­bruch festgenommen

30. Mai 2014
von Redaktion

PolizeiArns­berg (Hoch­sauer­land)  Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin bemerk­te am Don­ners­tag um kurz vor 18:00 Uhr zwei Per­so­nen, die sich auf dem Gelän­de eines Holz­fach­han­dels an der Bahn­hof­stra­ße in Hüs­ten befan­den. Einer der bei­den Män­ner mach­te sich dabei an dem Tor zu einer Lager­hal­le zu schaf­fen und ver­such­te offen­sicht­lich, die­ses auf­zu­bre­chen. Als die sofort infor­mier­te Poli­zei zum Tat­ort anrück­te, konn­te sie einen der bei­den Män­ner an Ort und Stel­le fest­neh­men. Die zwei­te Per­son und zwei wei­te­re Män­ner, die sich abge­setz­te eben­falls auf dem Gelän­de auf­hiel­ten, flüch­te­ten zunächst. Alle drei konn­ten jedoch bei Fahn­dungs­maß­nah­men gefun­den und eben­falls vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. In ers­ten Ver­neh­mun­gen durch die Kri­mi­nal­po­li­zei zeig­te sich, dass einer der bei­den Män­ner (19 Jah­re alt) ver­sucht hat­te, das Tor auf­zu­he­beln, wäh­rend der Zwei­te (21 Jah­re alt) das Umfeld beob­ach­te­te. Die bei­den wei­te­ren Per­so­nen waren nicht in den Ein­bruch ver­wi­ckelt und hiel­ten sich zufäl­lig in Tat­ort­nä­he auf. Sie wur­den kur­ze Zeit spä­ter wie­der ent­las­sen. Gegen den 19-Jäh­ri­gen und den 21-Jäh­ri­gen wur­de ein Straf­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Die Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei dau­ern an. Am Ran­de: Auf der Anfahrt zum Tat­ort benutz­ten die bei­den Täter einen Pkw, den der 19-Jäh­ri­ge gefah­ren hat. Die­ser ist nicht im Besitz eines Führerscheins.