Vor­stand der Sun­derner St. Huber­tus Schüt­zen­bru­der­schaft gibt die offi­zi­el­le Absa­ge des Schüt­zen­fests begkannt

7. Juni 2021
von Redaktion
Der geschäfts­füh­ren­de Vor­stand der Sun­derner Schüt­zen­bru­der­schaft St. Huber­tus gibt nun auch offi­zi­ell bekannt, dass es auch im Jahr 2021, nach der pan­de­mie­be­ding­ten Absa­ge des Fes­tes im Jahr 2020, kein Schüt­zen­fest rund um den ers­ten Sonn­tag im Juli geben wird.

Schüt­zen­fes­te bis Ende August gene­rell verboten

Die Absa­ge grün­det letzt­lich auf die aktu­ell gel­ten­de Coro­na-Schutz­ver­ord­nung des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, wonach Schüt­zen­fes­te gene­rell bis zum 31. August 2021 ver­bo­ten sind. Eine theo­re­tisch mög­li­che Ver­schie­bung des Fes­tes in den Spät­som­mer wird es nicht geben.

Klei­ne­re Ver­an­stal­tun­gen geplant

Für das eigent­li­che Schüt­zen­fest­wo­chen­en­de vom 3. und 4. Juli plant die Bru­der­schaft klei­ne­re Ver­an­stal­tun­gen, um in ange­mes­se­ner Form und im Rah­men der Mög­lich­kei­ten ein wenig Schüt­zen­fest­stim­mung in die Stadt zu bringen.
Dar­über wird durch den Vor­stand geson­dert und recht­zei­tig infor­miert werden.”