Sun­derns Rad­weg­ein­fra­struk­tur – Ideen­kar­te soll erwei­tert werden

2. Dezember 2020
von Redaktion

Rad­fah­rer auf­ge­passt ‑Ideen­kar­te für Hin­wei­se zur Radwegeinfrastruktur

In Sun­dern wer­den teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­lern der drei wei­ter­füh­ren­den Schu­len im Rah­men des schu­li­schen Pro­jek­tes „e hoch drei –Mit dem E‑Bike auf den Bil­dungs­hü­gel“, E‑Bikes zur Ver­fü­gung gestellt. Die Räder kön­nen die Jugend­li­chen jeweils vier Wochen kos­ten­los für den Schul­weg und ihrer Frei­zeit nutzen.

Hin­wei­se an die Stadt­ver­wal­tung über die Online-Karte

Wäh­rend der Nut­zungs­zeit berich­ten die Teil­neh­men­den in kur­zen Video-und Sprach­auf­zeich­nun­gen von ihrem täg­li­chen Weg mit dem Fahr­rad und geben der Stadt­ver­wal­tung Hin­wei­se zur Rad­weg­ein­fra­struk­tur. Dafür steht zusätz­lich eine soge­nann­te Ideen­kar­te zur Ver­fü­gung. In die­ser Online-Kar­te kön­nen die Jugend­li­chen stand­ort­ge­nau Ein­tra­gun­gen vor­neh­men und dar­in bspw. auf gefähr­li­che Ein­fahr­ten und Kreu­zun­gen o‑der auf feh­len­de bzw. schad­haf­te Rad­we­ge hinweisen.

Nut­zung der Kar­te nun auch für die Bevölkerung 

Die­se Online-Kar­te möch­te die Stadt­ver­wal­tung nun auch der brei­ten Bevöl­ke­rung zur Ver­fü­gung stel­len. Da die Ideen­kar­te der­zeit noch an das schu­li­sche För­der­pro­jekt „e hoch drei“ geknüpft ist, haben die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zunächst bis zum Som­mer die Gele­gen­heit, ihre Hin­wei­se und Anre­gun­gen zur Ver­bes­se­rung der Rad­weg­ein­fra­struk­tur im gesam­ten Stadt­ge­biet ein­zu­tra­gen. Das beauf­trag­te Büro Pla­ner­so­cie­tät aus Dort­mund wird dann die ein­ge­gan­ge­nen Ton­auf­nah­men der Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie alle Ein­tra­gun­gen in der Ideen­kar­te auswerten.

Die Ideen­kar­te ist unter die­sem Link zu errei­chen: https://​www​.ideen​kar​te​.de/​s​u​n​d​e​rn/.