Sun­derner und Schir­gis­wal­der erwan­der­ten den Spree­wald

11. Juli 2019
von Redaktion

29 Wan­de­rin­nen und Wan­de­rer aus den Part­ner­städ­ten Sun­dern und Schir­gis­wal­de ent­deck­ten bei einer gemein­sa­men Wan­de­rung des Spree­wald (Foto: pri­vat)

Sundern/ Schir­gis­wal­de. Beim Stich­wort Spree­wald denkt jeder erst an Gur­ken und kommt nicht so schnell auf das The­ma „Wan­dern“. Dass es ent­lang der Flie­ße herr­li­che Wege gibt und der Wald immer wie­der neue Ein­drü­cke ver­mit­telt, erleb­te eine Wan­der­grup­pe aus Sun­dern und deren Part­ner­stadt Schir­gis­wal­de, die sich zu ihrer tra­di­tio­nel­len Tour im Osten der Repu­blik tra­fen.

29 gut gelaun­te Frau­en und Män­ner aus den bei­den Part­ner­städ­ten kamen in die­sem Jahr zusam­men. Hans-Georg Otto und Patric Jung hat­ten wie­der eine lan­ge und eine kür­ze­re Tour aus­ge­sucht, sodass auch die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer, die nicht so gut zu Fuß waren, die­se ein­ma­li­ge Kul­tur­land­schaft genie­ßen konn­ten.

Zwei Tou­ren für die Wan­de­rer

Im Hafen Lei­pe tra­fen alle wie­der zusam­men, bestie­gen einen der berühm­ten Spree­wald-Käh­ne und lie­ßen sich über die lang­sam flie­ßen­de Leh­de sta­ken, vor­bei an alten Bau­ern­ge­höf­ten und reet­ge­deck­ten Spree­ewald­häu­sern.

Die Aben­de ver­brach­te die Grup­pe wie­der in gesel­li­ger Run­de. Das von Hans-Georg Otto aus­ge­kno­bel­te Quiz gewann Fritz Ollesch und so bekam die von Hubert Wie­necke gefer­tig­te „Bro­cken­he­xe“ eine neue Hei­mat in Sun­dern.

Tief in die Ver­gan­gen­heit stieg die Grup­pe am letz­ten Tag ein, bei der Besich­ti­gung der Sla­wen­burg Rad­dusch. Beim Abschied ging der Blick schon auf das kom­men­de Jahr. Dann orga­ni­sie­ren die Sun­derner die Wan­de­rung. Sie führt vom 12. bis 14. Juni durch das Weser­berg­land.