Ein­sät­ze an Pfings­ten: Sun­derns Ein­satz­kräf­te ret­ten Seg­le­rin und Hund aus Not­la­gen

9. Juni 2019
von Redaktion

In der Kern­stadt muss­te ein umge­stürz­ter Baum von der Feu­er­wehr besei­tigt wer­den (Foto: Feu­er­wehr Sun­dern)

Sun­dern. Das Sturm­tief am Pfingst­wo­chen­en­de ver­schon­te die Stadt Sun­dern weit­ge­hend. Ledig­lich zu zwei Ein­sät­zen muss­ten die Ein­satz­kräf­te der Sun­derner Feu­er­wehr am Sams­tag aus­rü­cken.

Seg­le­rin ken­tert

Auf dem Sor­pe­see ken­ter­te gegen 12.30 Uhr eine Seg­le­rin mit ihrer Jol­le und trieb auf den Sor­pe­damm zu, da sie das Boot aus eige­ner Kraft nicht mehr auf­rich­ten konn­te. Zeu­gen am Ufer beob­ach­te­ten die Not­si­tua­ti­on und wähl­ten den Not­ruf. Die Seg­le­rin wur­de vom Ret­tungs­boot der DLRG Lang­scheid auf dem Was­ser auf­ge­nom­men. Das Segel­boot wur­de in Schlepp genom­men. Nach Unter­su­chung durch den Ret­tungs­dienst am Land wur­de die durch­näss­te Seg­le­rin unver­letzt zurück zum Boots­haus gebracht. Eine wei­te­re medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung war nicht erfor­der­lich. Im Ein­satz waren hier die DLRG Lang­scheid mit einem Ret­tungs­boot und dem Gerä­te­wa­gen Was­ser­ret­tung, die Ein­heit der Feu­er­wehr aus Lang­scheid mit 15 Ein­satz­kräf­ten, sowie Ret­tungs­dienst und Poli­zei.

Baum umge­stürzt

Fast zeit­gleich wur­de die Feu­er­wehr aus der Kern­stadt zu einem Sturm­scha­den alar­miert. Am Gel­ben Weg ver­sperr­te ein umge­stürz­ter Baum die Stra­ße. Die­ser wur­de fach­män­nisch besei­tigt.

Am frü­hen Pfingst­sonn­tag wur­de die Ein­heit Lang­scheid gegen 07:20 Uhr wie­der­um zu einer Tier­ret­tung alar­miert. Ein Hund war im Bereich der Kas­ka­den abge­stürzt. Die­ser konn­te über eine ein­ge­setz­te Steck­lei­ter geret­tet und unver­letzt an die Besit­zer über­ge­ben wer­den.