Drei Poli­zis­ten bei Ein­satz in Sun­dern ange­grif­fen und ver­letzt

16. September 2019
von Redaktion

Sun­dern. Am Sams­tag kam es gegen 19:20 Uhr Am Hohen­ber­ge in einem Wohn­haus zu einer Aus­ein­an­der­set­zung meh­re­rer Per­so­nen. Die Poli­zei ver­such­te zunächst, den Streit zu schlich­ten. Im wei­te­ren Ein­satz­ver­lauf wur­den eine 32-jäh­ri­ge Poli­zei­be­am­tin und ein 53-jäh­ri­ger Poli­zei­be­am­ter durch Betei­lig­te tät­lich ange­grif­fen und der­art ver­letzt, dass sie ihren Dienst zu einem spä­te­ren Zeit­punkt abbre­chen muss­ten.

Ver­stär­kung aus Arns­berg

Sei­tens der Poli­zei wur­de Pfef­fer­spray ein­ge­setzt. Wei­te­re Strei­fen­wa­gen der Poli­zei­wa­che Arns­berg waren zur Ein­satz­be­wäl­ti­gung am Ort erfor­der­lich.

27-jäh­ri­ge Arns­ber­ger inhaf­tiert

Durch wei­te­re Wider­stands­hand­lun­gen ver­letz­te sich hier eine 27-jäh­ri­ge Poli­zei­be­am­tin aus Arns­berg leicht. Ein 31-jäh­ri­ger Arns­ber­ger wur­de als Tat­be­tei­lig­ter vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die­ser konn­te die Poli­zei­zel­le nach sei­ner Per­so­na­li­en­fest­stel­lung zu einem spä­te­ren Zeit­punkt wie­der ver­las­sen.

Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wur­de ein­ge­lei­tet