Bür­ger­meis­ter­stich­wahl in Sun­dern

18. September 2020
von Redaktion

Pres­se­infor­ma­tio­nen

Sun­dern. Nach dem kei­ner der vier Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten eine 50 pro­zen­ti­ge Mehr­heit bei der Kom­mu­nal­wahl am ver­gan­gen Sonn­tag errei­chen konn­te, hat der Wahl­aus­schuss in Sun­dern erneut getagt und fol­gen­de Mit­tei­lung dazu ver­öf­fent­licht.

 

Aktu­el­les zur Durch­füh­rung der Bür­ger­meis­ter-Stich­wahl in Sun­dern am 27. Sep­tem­ber 2020

Bei der Bür­ger­meis­ter­wahl in Sun­dern am 13. Sep­tem­ber 2020 hat kei­ner der Bewer­ber mehr als die Hälf­te der abge­ge­be­nen gül­ti­gen Stim­men erhal­ten. D

Des­halb fin­det am 27. Sep­tem­ber 2020 eine Stich­wahl zwi­schen den bei­den Per­so­nen statt, die am 13. Sep­tem­ber 2020 die höchs­ten Stimm­zah­len erhal­ten haben.

Kan­di­da­ten: Klaus-Rai­ner Wil­le­ke und Georg Te Pass

Nach Fest­stel­lung des Wahl­aus­schus­ses am 16.09.2020 gehen in die Stich­wahl die Bewer­ber Klaus Rai­ner Wil­le­ke und Georg Te Pass.

Der Bewer­ber, der in der Stich­wahl die meis­ten Stim­men erhält, ist dann zum Bür­ger­meis­ter gewählt.

Die Stich­wahl am 27. Sep­tem­ber 2020 fin­det auf der Grund­la­ge des Wäh­ler­ver­zeich­nis­ses am 13. Sep­tem­ber 2020 statt.

Für die Stimm­ab­ga­be gel­ten die­sel­ben Wahl­be­nach­rich­ti­gun­gen wie am 13. Sep­tem­ber 2020 und die Stimm­ab­ga­be erfolgt auch in den­sel­ben Wahl­lo­ka­len.

Das Wahl­lo­kal vor Ort ist jeweils auf der Wahl­be­rech­ti­gung ange­ge­ben und auf der Sei­te der Stadt Sun­dern www.sundern.de (unter der Rubrik Wah­len) kann nach­ge­se­hen wer­den, wo sich die genau­en Wahl­räu­me befin­den.

Für die Stich­wahl am 27. Sep­tem­ber 2020 gel­ten auch wei­ter­hin die Schutz­vor­keh­run­gen vor einer Infek­ti­on mit dem Coro­na­vi­rus SARS-CoV 2.

Die Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler wer­den des­halb gebe­ten, auch wei­ter­hin an die not­wen­di­ge Mund-Nasen-Bede­ckung und an ein eige­nes Schreib­ge­rät für die Stimm­ab­ga­be zu den­ken!

Alter­na­tiv zur Stimm­ab­ga­be im Wahl­lo­kal vor Ort am Wahl­tag kann auch für die Stich­wahl wie­der­um im Wahl­bü­ro im Rat­haus, online, per Post oder per­sön­lich die Brief­wahl bean­tragt und auch per­sön­lich per Brief­wahl gewählt wer­den.
Das Brief­wahl­bü­ro ist im Rat­haus, Rat­haus­platz 1, 59846 Sun­dern ein­ge­rich­tet und ist über den Rat­haus­in­nen­hof (links von der Feu­er­schutz­trep­pe) erreich­bar. Die Brief­wahl kann im (Brief)Wahlbüro im Rat­haus nicht tele­fo­nisch bean­tragt wer­den. Die Brief­wahl­un­ter­la­gen kön­nen schrift­lich (mit der Wahl­be­nach­rich­ti­gung), per­sön­lich oder online bean­tragt wer­den.

Alle Wahl­be­rech­tig­ten, die für die Haupt­wahl am 13. Sep­tem­ber 2020 Brief­wahl bean­tragt und dabei bereits ange­kreuzt hat­ten, dass sie auch für eine Stich­wahl die Brief­wahl­un­ter­la­gen bean­tra­gen oder aber kei­ne Aus­wahl ange­kreuzt haben, erhal­ten die Brief­wahl­un­ter­la­gen für die Stich­wahl auto­ma­tisch im Zeit­raum vom 18. Sep­tem­ber –  21. Sep­tem­ber 2020 zuge­sandt. Wer sich nicht sicher ist, ob er danach die Unter­la­gen erhält, kann sich direkt an das Wahl­bü­ro im Rat­haus wen­den.
Auf dem­sel­ben Wege kann auch jeder Wahl­be­rech­tig­te, der bis­her nicht die Brief­wahl genutzt hat, die Brief­wahl bean­tra­gen bzw. vor­neh­men.
Wer neue Brief­wahl­un­ter­la­gen erwar­tet, aber ab dem 19.09.2020 und bis zum 27.09.2020 kei­ne Mög­lich­keit mehr hat, die Stim­men per Brief­wahl (z.B. aus Urlaubs­grün­den) abzu­ge­ben, kann sich unter Anga­be der Grün­de per­sön­lich im Wahl­bü­ro o, Rat­haus wegen der Stimm­ab­ga­be mel­den, aller­dings nur bis zum 18.09.2020, 12.30 Uhr !

Wahl­be­nach­rich­ti­gung
Jeder Wahl­be­rech­tig­te hat für die Wahl am 13.09.2020 eine Wahl­be­nach­rich­ti­gung erhal­ten, die auch für die Stich­wahl am 27.09.2020 gilt.
Wenn die Wahl­be­nach­rich­ti­gung nicht mehr da ist oder ver­ges­sen wur­de, kann die Wählerin/der Wäh­ler trotz­dem im (Brief)Wahlbüro oder im Wahl­lo­kal vor Ort wäh­len. Das Wahl­bü­ro bzw. der Wahl­vor­stand prüft und bestä­tigt dann die Berech­ti­gung nach dem Ein­trag im Wäh­ler­ver­zeich­nis.
Per­sön­li­cher Aus­weis
Egal ob im (Brief)Wahlbüro oder im ört­li­chen Wahl­lo­kal gewählt wird, alle Wäh­le­rin­nen und Wäh­ler müs­sen sich per­sön­lich aus­wei­sen kön­nen, z.B. durch den amt­li­chen Per­so­nal­aus­weis oder einen Rei­se­pass oder ein ande­res amt­li­ches Doku­ment mit Licht­bild.