SPD Müsche­de: Dirk Wie­se for­dert Neu­re­gu­lie­rung des Arbeitsmarktes

15. Februar 2013
von Redaktion

In sei­nem Refe­rat mit anschlie­ßen­der Dis­kus­si­on zum The­ma „Deutsch­land vor der Wahl“ for­der­te Dirk Wie­se ins­be­son­de­re eine Neu­re­gu­lie­rung des Arbeits­mark­tes. Dazu gehö­re die Ein­füh­rung eines flä­chen­de­cken­den gesetz­li­chen Min­dest­loh­nes, die Ver­hin­de­rung von Ket­ten­be­fris­tun­gen bei Arbeits­ver­trä­gen, die Redu­zie­rung der Leih- und Zeit­ar­beit, die Zurück­drän­gung sog. Mini­jobs und die For­de­rung nach glei­chem Lohn für glei­che Arbeit. Letz­te­res müs­se sowohl für das Ver­hält­nis von Stamm­be­leg­schaf­ten und Leih­ar­bei­tern wie auch für Män­ner und Frau­en gel­ten. Des Wei­te­ren ging Dirk Wie­se auf die Not­wen­dig­keit eines sta­bi­len Euro­pas und die Gestal­tung des demo­gra­fi­schen Wan­dels, gera­de bei uns im HSK, ein. 

Lothar Stamm­schul­te und Wil­helm Rüt­her konn­ten auf 45 Jah­re Mit­glied­schaft in der SPD zurück­bli­cken. OV-Vor­sit­zen­der Gerd Stütt­gen ist seit 30 Jah­ren Mit­glied der SPD. Die Jubi­lar­eh­rung mit Über­rei­chung der Urkun­den für die anwe­sen­den Jubi­la­re wur­de von Dirk Wie­se, der gleich­zei­tig auch Vor­sit­zen­der der HSK-SPD ist, vorgenommen. 

Der Jah­res­be­richt des Vor­stan­des spie­gel­te ein reges Gemein­schafts­le­ben mit ver­schie­de­nen Aktio­nen wie­der. Her­aus­zu­he­ben sind u.a. eini­ge erfolg­rei­che poli­ti­sche Anträ­ge an die Stadt Arns­berg zu unter­schied­lichs­ten dörf­li­chen The­men als Fol­ge der Dorf­be­ge­hung und zahl­rei­cher Bür­ger­ge­sprä­che sowie das Som­mer­fest des OV, dass in die­sem Jahr übri­gens am 28.06. ab 17.00 Uhr auf dem Dorf­platz began­gen wird. Aber auch der Besuch des Stein­bruchs Lan­wehr und die Teil­nah­me an par­tei­li­chen und außer­par­tei­li­chen Veranstaltungen.

Bei den anste­hen­den Wah­len wur­de Gerd Stütt­gen als Vor­sit­zen­der genau­so ein­stim­mig in sei­nem Amt bestä­tigt wie die Bei­sit­zer Sil­via Voß und Ronald Eike. Gün­ter Rohe wur­de neu­er Kassenprüfer.

Der Bericht aus Rat und Bezirks­aus­schuss beschäf­tig­te sich u.a. mit dem Antrag der SPD-Rats­frak­ti­on auf Bil­dung eines städ­ti­schen Inklu­si­ons­bei­ra­tes sowie mit der Unter­richts­ver­sor­gung an der hie­si­gen Grund­schu­le und den im Dorf geplan­ten Kanal­bau­maß­nah­men in die­sem und nächs­tem Jahr.

Schließ­lich wur­den noch Vor­be­rei­tun­gen zur Bun­des­tags­wahl bespro­chen und es erfolg­ten all­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen aus den unter­schied­li­chen Gremien. 

 Das bei­gefüg­te Foto zeigt SPD-Bun­des­tags­kan­di­dat Dirk Wie­se bei sei­nem Referat.