Sechs Ein­gangs­klas­sen bei der Sekun­dar­schu­le AltArnsberg

10. April 2014
von Redaktion
Arnsberg Hochsauerland

Arns­berg Hochsauerland

Arns­berg. Nach Bera­tung mit den Lei­tun­gen der wei­ter­füh­ren­den Schu­len hat­te die Stadt Arns­berg bei der Schul­auf­sicht des Lan­des bean­tragt, der Anmel­de­si­tua­ti­on an der Sekun­dar­schu­le AltArns­berg zu ent­spre­chen und für das Schul­jahr 2014/15 die Bil­dung von sechs statt vier Klas­sen zu genehmigen.

Es waren wider Erwar­ten 158 Kin­der an der neu­en Sekun­dar­schu­le ange­mel­det wor­den. Das Land hat inzwi­schen den bean­trag­ten sechs Ein­gangs­klas­sen ent­spro­chen. Gleich­zei­tig hat die Schul­auf­sicht des Lan­des fest­ge­legt, dass im neu­en Jahr­gang 14 Schü­ler mit beson­de­rem För­der­be­darf „inklu­siv” (Gemein­sa­mes Ler­nen) unter­rich­tet wer­den kön­nen. Der Anmel­de­zahl die­ser Schü­ler (18 Schü­le­rin­nen und Schü­ler wur­den ange­mel­det) konn­te aus fach­li­chen Grün­den nicht ent­spro­chen wer­den. Die Eltern der vier Kin­der, die nicht an der Sekun­dar­schu­le auf­ge­nom­men wer­den kön­nen, wer­den jetzt dar­über infor­miert. Ihnen wer­den ande­re wei­ter­füh­ren­de Schu­len benannt