Sauer­land­mu­se­um: Das ers­te “Jubi­lä­um” steht kurz bevor

22. Juli 2015
von Redaktion

Hoch­sauer­land­kreis. Arnsberg.

Am 24. August 2014 ver­ab­schie­de­te sich das Sauer­land­mu­se­um in der Arns­ber­ger Alt­stadt in eine zunächst auf 3 Jah­re geplan­te “Umbau­pau­se”, also eine Muse­ums­schlie­ßung. Ein Bericht über das Muse­ums­fest läßt sich z.B. hier im Blog und im “Blick­punkt Arns­berg-Sun­dern” nachlesen.

P1030595

Das jährt sich bald zum ers­ten Mal, ein Jubi­lä­um der beson­de­ren Art. Was ist seit August 2014 am Sauer­land­mu­se­um passiert?

Es gab Neu­pla­nun­gen, weil sich her­aus­stell­te, dass es nicht ver­tret­bar gewe­sen wäre, in den 20 Meter hohen Hang direkt am Fuße des Muse­ums zu bau­en. Das war aber abseh­bar gewe­sen; nicht nur die SBL hat­te vor­her dar­auf hingewiesen.

Da die Bau­kom­mis­si­on nun seit mehr als 4 Mona­ten nicht mehr getagt hat, schrieb SBL-Frak­ti­ons­spre­cher Rein­hard Loos am 12. Juli 2015 sowohl den Land­rat als auch den Vor­sit­zen­den der Bau­kom­mis­si­on für das Sauer­land­mu­se­um unter Hin­weis auf „Infor­ma­ti­ons­be­darf“ an. Das Kreis­tags­mit­glied bean­trag­te die bal­di­ge Ein­be­ru­fung einer Sit­zung der Baukommission.

Hier das Schrei­ben im Wortlaut:

“Infor­ma­ti­ons­be­darf der Bau­kom­mis­si­on Sauerlandmuseum

Sehr geehr­ter Herr Landrat,
sehr geehr­ter Herr Vorsitzender!

Für den Erwei­te­rungs­bau und den Umbau des Sauer­land­mu­se­ums wur­de eine Bau­kom­mis­si­on ein­ge­rich­tet. Sie hat zuletzt am 03.03.2015 getagt. Seit­dem sind also mehr als vier Mona­te vergangen.
In der Zwi­schen­zeit soll laut Mel­dun­gen der Arns­ber­ger Lokal­pres­se ein neu­er Archi­tek­ten­ver­trag abge­schlos­sen wor­den sein. Außer­dem haben wahr­schein­lich wei­te­re Gesprä­che zwi­schen Kreis­ver­wal­tung und dem Archi­tek­tur­bü­ro stattgefunden.
Über den Stand die­ser Ange­le­gen­hei­ten soll­te die Bau­kom­mis­si­on bald und umfas­send infor­miert werden.
Daher bean­tra­ge ich, die Bau­kom­mis­si­on zwi­schen dem 20.07. und 05.08.2015 zu einer Sit­zung einzuberufen.“

Die Ant­wort des Land­rats kam dies­mal schnell, schon am 16. Juli 2015. Der Land­rat behan­del­te das Schrei­ben der SBL als for­ma­le Anfra­ge nach der Geschäfts­ord­nung, so dass wir jetzt hier auch über den Inhalt der Ant­wort berich­ten. Hier der kom­plet­te Text (außer der Anrede):

“Die Modi­fi­zie­rung des Gene­ral­pla­ner­ver­tra­ges mit Bez+Kock, Stutt­gart, ist noch nicht end­gül­tig abge­schlos­sen, unter ande­rem weil auch eine Betei­li­gung der För­der­mit­tel­ge­ber erfolgt.
Inso­fern gibt es kei­nen neu­en Pla­nungs­stand, der eine Sit­zung der Bau­kom­mis­si­on „Sauer­land-Muse­um” zum jet­zi­gen Zeit­punkt sinn­voll und not­wen­dig erschei­nen lässt. Selbst­ver­ständ­lich wird Herr Vor­sit­zen­der Maas sofort zu einer Sit­zung ein­la­den, wenn es auf­grund der wei­te­ren Pla­nung sach­ge­recht ist.”

Fazit:
Das Sauer­land­mu­se­um ist nun fast ein Jahr geschlos­sen. Pas­siert am Hang zwi­schen Muse­um und Ruhr­stras­se ist gar nichts. Noch nicht ein­mal neue kon­kre­te Pla­nun­gen exis­tie­ren bis­her. Kein Wun­der, wenn noch nicht ein­mal der aktu­el­le Archi­tek­ten­ver­trag fer­tig ist…
Anschei­nend soll die Wie­der­eröff­nung erst in der nächs­ten Legis­la­tur­pe­ri­ode des Kreis­tags real­siert wer­den (die nächs­te Kom­mu­nal­wahl fin­det im Herbst 2020 statt!)?

 PM der Sauer­län­der Bür­ger­lis­te (SBL/FW)