Radar­kon­trol­le lei­der sehr erfolg­reich

23. Januar 2013
von Redaktion

Arns­berg-Oeling­hau­ser Hei­de (Hoch­sauer­land)  Am Diens­tag, den 22.01.13, kon­trol­lier­te der Ver­kehrs­dienst der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis nach­mit­tags die Geschwin­dig­keit der Ver­kehrs­teil­neh­mer in der Oeling­hau­ser Hei­de, K 1 Rich­tung Kirch­lin­de. In einem Bereich, in dem 50 km/h erlaubt sind, wur­den trotz win­ter­li­cher Stra­ßen­ver­hält­nis­se immer­hin 22 Fahr­zeu­ge mit zum Teil erheb­li­chen Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen gemes­sen. Lei­der fie­len aus­ge­rech­net zwei jun­ge Män­ner mit ihrer Fahr­wei­se äußerst nega­tiv auf. Bedau­er­lich des­halb, weil gera­de die jun­gen Fah­rer im Hoch­sauer­land­kreis sehr häu­fig in schwe­re Ver­kehrs­un­fäl­le ver­wi­ckelt sind, die oft genug eine nicht ange­pass­te Geschwin­dig­keit als Ursa­che haben. So war der eine Fah­rer (23 Jah­re alt) mit 76 km/h unter­wegs.

Hier­für wird er einen Punkt in Flens­burg erhal­ten und ein Buß­geld von 70 Euro ent­rich­ten müs­sen. Bei der Über­prü­fung sei­ner Füh­rer­schein­da­ten wur­de zudem bekannt, dass sei­ne Pro­be­zeit bereits zwei­mal ver­län­gert wur­de. Nun wird er sich einer Nach­schu­lung unter­zie­hen müs­sen, was hof­fent­lich end­lich Ein­druck hin­ter­lässt. Der „Spit­zen­rei­ter” war ein gera­de 19 Jah­re alter Fah­rer aus Men­den, der bei erlaub­ten 50 km/h mit sage und schrei­be 94 km/h gemes­sen wur­de.

Ihn erwar­tet jetzt neben einem Buß­geld ein Punk­te­ein­trag in Flens­burg sowie ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot. Anschlie­ßend erfolgt die Pro­be­zeit­ver­län­ge­rung und eine Nach­schu­lung. Bei­de jun­gen Män­ner zeig­ten sich zwar reu­mü­tig, wur­den den­noch ein­dring­lich ermahnt, ihre Fahr­wei­se umzu­stel­len, um sich und ande­re nicht zu gefähr­den.