Pro­jekt: „Zuhö­ren, ver­ste­hen, beglei­ten“ Gesucht wer­den Men­schen, die sich ehren­amt­lich ein­brin­gen möchten

7. April 2014
von Redaktion
Arnsberg

Arns­berg

Arns­berg. Das Pro­jekt „Zuhö­ren-ver­ste­hen-beglei­ten“ will den Blick auf die Situa­ti­on, die Befind­lich­keit und Bedürf­nis­se des Men­schen rich­ten und mit Wert­schät­zung, Wür­de und Ver­ant­wor­tung dar­auf reagie­ren. Ein Team von 15 Bür­ge­rin­nen und Bür­gern möch­te älte­ren Men­schen das Gefühl geben, dass sie nicht allein gelas­sen wer­den und ihnen Beglei­tung zusi­chern in Zei­ten der Ein­sam­keit. Das Pro­jekt bie­tet eine  Anlauf­stel­le für alle Men­schen, auch für die, die  kei­ne Bezie­hung (mehr) zu kirch­li­chen Insti­tu­tio­nen haben. Das Ange­bot soll­te nicht als Kon­kur­renz zu bereits bestehen­den Hilfs­pro­jek­ten zu ver­ste­hen sein, son­dern als Ergän­zung, in Anbe­tracht der wach­sen­den Zahl älte­rer Men­schen. Ziel­grup­pe sind alle älte­ren Men­schen in der Stadt Arns­berg, die von die­sem Ange­bot Gebrauch machen möch­ten bzw. auch Dritt­per­so­nen, wel­che an die Begleiter/​innen emp­foh­len wer­den (z.B. Ange­hö­ri­ge, Pfle­ge­diens­te, Ärz­te etc.). Zur Unter­stüt­zung des bereits bestehen­den Teams wer­den Men­schen gesucht, –          die ein gutes Ein­füh­lungs­ver­mö­gen besit­zen, –          zuhö­ren kön­nen, –          und sich am Kon­takt zu ande­ren Men­schen erfreu­en. Kos­ten­lo­se Qua­li­fi­zie­rung, Ein­ar­bei­tung und Unter­stüt­zung sind selbst­ver­ständ­lich. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt gibt es bei der Stadt Arns­berg, Enga­ge­ment­för­de­rung Arns­berg, Petra Vor­werk-Rosen­dahl, unter Tel.02931/9638104 oder per Email an p.​vorwerk-​rosendahl@​arnsberg.​de