Posi­ti­ves Halb­zeit­er­geb­nis der Frei­licht­büh­ne Herdringen

2. August 2013
von Redaktion

Posi­ti­ves Halb­zeit­er­geb­nis der Frei­licht­büh­ne Herdringen

Zusatz­vor­stel­lung am 6. Sep­tem­ber 2013 von „Sugar-Man­che mögen´s heiß“

k-PICT0243 k-PICT0476Arns­berg-Herdrin­gen (Hoch­sauer­land) Mit einem durch­aus posi­ti­vem Ergeb­nis hat die Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen die ers­te Hälf­te der Spiel­sai­son 2013 abge­schlos­sen. Bis­her haben ‚Max und Moritz‘ 9000 Gäs­te gese­hen und ‚Sugar-man­che mögen´s heiß‘ konn­te bis­her 6400 Men­schen begeis­tern. Das sind bei Max und Moritz erheb­lich mehr Zuschau­er wie im letz­ten Jahr. Da die Vor­stel­lun­gen von ‚Sugar-man­che mögen´s heiß‘ nach der Som­mer­pau­se sehr gute Vor­anmel­dun­gen zei­gen, hat sich die Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen ent­schlos­sen, noch eine Zusatz­vor­stel­lung am Frei­tag, den 6.9.2013 um 20:00 Uhr mit ins Pro­gramm zu neh­men. Alle, die sich das tol­le Stück mit Gän­se­h­aut­fee­ling anse­hen möch­ten, soll­ten sich beei­len und sich die begehr­ten Kar­ten reservieren.

Wer kennt nicht den Film „Some like it hot“ mit Mary­lin Mon­roe. Basie­rend auf die­sem Film wird das Musi­cal auf der Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen prä­sen­tiert. Hier geht es um Gangs­ter, schö­ne Frau­en und zwei Män­ner, die sich kur­zer­hand umzie­hen und in Frau­en­klei­dern wie­der auf der Büh­ne ste­hen. Hier erle­ben sie ver­rück­te Din­ge sowie eine wit­zi­ge und „wag­hal­si­ge“ Flucht vor den Ban­di­ten. Natür­lich darf auch die Lie­be nicht feh­len. Das alles muss man auf der Frei­licht­büh­ne in Herdrin­gen gese­hen haben.

Emp­feh­lens­wert – und das nicht nur für Kin­der – ist Max und Moritz. Manch einer von den Erwach­se­nen fühlt sich sicher­lich in sei­ne eige­ne Kind­heit ver­setzt, wenn man an die Strei­che der bei­den Jun­gen denkt. Haben wir nicht auch mal Leh­rer, Nach­barn und Ver­wand­te geär­gert? Die bei­den Rabau­ken ärgern in ihren Strei­chen die Nach­barn aus ihrem Dorf. Bei all den üblen Strei­chen, die die bei­den Bur­schen aus­ge­heckt haben, fin­det man kei­ne fins­ter rein­schau­en­de Gestal­ten, son­dern immer zwei lachen­de und fröh­li­che Kin­der, die es aller­dings “faust­dick“ hin­ter den Ohren haben. Sie schre­cken vor nichts zurück und ärgern die Erwach­se­nen sowie die Tie­re. Aber sind es wirk­lich Tie­re? Natür­lich nicht, denn hin­ter den Hüh­nern und dem Hahn Fri­do­lin ste­cken Men­schen. Wun­der­schön sind auch die klei­nen Mai­kä­fer, die von vie­len klei­nen Dar­stel­lern lie­be­voll umge­setzt wer­den und Onkel Fritz kit­zeln. Und in Wirk­lich­keit pas­siert kei­nem etwas, denn es ist ja alles nur ein Spiel. Max und Moritz ist nur noch fünf mal auf der Frei­licht­büh­ne Herdrin­gen zu sehen.

Die Span­nung und das Trei­ben kann der Zuschau­er ent­spannt von sei­nen über­dach­ten Sitz­plät­zen ver­fol­gen. Durch moder­ne Über­tra­gungs­tech­nik kann der Zuschau­er auf allen Plät­zen – also auch auf dem zwei­ten Platzt – gut hören. Wir haben auch für Roll­stuhl­fah­rer ent­spre­chen­de Plät­ze vor­ge­se­hen. Dies soll­te nur bei der Kar­ten­be­stel­lung mit erwähnt werden.

Die gro­ße Fra­ge ist nun: Wie kommt der Besu­cher der Frei­licht­büh­ne an die Ein­tritts­kar­ten? Wel­che Plät­ze sind zu buchen? Wo kann man gut sehen? All die­se Fra­gen wer­den gern am Tele­fon beant­wor­tet und der Zuschau­er kann dann sofort sei­ne Kar­te buchen. Die Kar­ten­hot­line ist über 02932 39140 frei­ge­schal­tet. Das Tele­fon ist in der Spiel­pau­se Mon­tag bis Frei­tag von 9:00 – 12:00 Uhr frei­ge­schal­tet. Zusätz­lich ist auch die Buchung rund um die Uhr per Inter­net über  www​.flbh​.de  möglich.