Poli­zei­be­richt für Ols­berg, Bri­lon, Best­wig, Arns­berg, Win­ter­berg, Schmal­len­berg

3. Februar 2013
von Redaktion

am Sonn­tag

Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den

Ols­berg (Hoch­sauer­land)  Der 39-jäh­ri­ge nie­der­län­di­sche Pkw-Fah­rer geriet am Sonn­abend, 02.02.2013, gg. 16.32 Uhr, auf der L 743 in einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve auf spie­gel­glat­ter Fahr­bahn mit sei­nem Pkw in den Gegen­ver­kehr. Es kam zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß mit dem Pkw einer 19-jäh­ri­gen Fah­re­rin. Bei dem Ver­kehrs­un­fall wur­den vier Per­so­nen leicht und eine Per­son schwer ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt ca. 11800,- Euro.

Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den

Bri­lon  Der 19-jäh­ri­ge Pkw-Fah­rer geriet am Sonn­abend, 02.02.12013, gg. 12.22 Uhr, auf der L 870 am Ende einer lang­ge­zo­ge­nen Rechts­kur­ve an den schnee­be­deck­ten, rech­ten Fahr­bahn­rand. Dort brach ihm das Heck des Pkw aus und er ver­lor die Kon­trol­le über den Pkw. Der Pkw geriet ins „Schleu­dern”, kam nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen Baum. Der Fah­rer wur­de leicht ver­letzt, sei­ne 16-jäh­ri­ge Mit­fah­re­rin wur­de mit einem RTW dem Kran­ken­haus zuge­führt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt ca. 6000,- Euro.

Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den

Best­wig  Der 33-jäh­ri­ge Pkw-Fah­rer befuhr am Sonn­abend, 02.02.2013, gg. 11.40 Uhr mit sei­nem Pkw die L776 (Renn­stre­cke) von Rüt­hen kom­mend, in Rich­tung Nutt­lar. In einer Rechts­kur­ve, oben auf der Kup­pe, rutsch­te er ver­mut­lich auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit fron­tal in den ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­schul-Lkw mit Anhän­ger. Der Pkw-Fah­rer und sei­ne 56-jäh­ri­ge Mit­fah­re­rin wur­den schwer ver­letzt, ein mit­fah­ren­des 10-jäh­ri­ges Kind wur­de leicht ver­letzt. Die Mit­fah­re­rin wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in eine Kli­nik nach Dort­mund geflo­gen. Die L776 wur­de für 1 1/2 Stun­den gesperrt. Der an bei­den Fahr­zeu­gen ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 20000,- Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fall mit Flucht und Alko­hol­ein­wir­kung

Arns­berg  Auf der Ohl­brü­cke kam es am Sonn­abend, 02.02.2013, gg. 21.05 Uhr, zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen zwei Pkw im Begeg­nungs­ver­kehr. Hier­bei ent­stan­den gerin­ge Sach­schä­den. Nach dem Zusam­men­stoß fuhr die 50-jäh­ri­ge Ver­ur­sa­che­rin ein­fach wei­ter. Der ande­re Unfall­be­tei­lig­te wen­de­te und fuhr hin­ter dem flüch­ten­den Pkw her. Er konn­te die­sen nach weni­gen hun­dert Meter in der Stra­ße Im Ohl stel­len. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten stell­ten bei der Unfall­auf­nah­me Alko­hol in der Atem­luft der 50-jäh­ri­gen fest. Es folg­ten die Ent­nah­me einer Blut­pro­be und die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 700,- Euro.

Ver­kehrs­un­fall mit Per­so­nen­scha­den

Arns­berg Die 40-jäh­ri­ge Pkw-Füh­re­rin park­te am Sonn­abend, 02.02.2013, gg. 16.20 Uhr, mit dem Pkw auf dem Wan­der­park­platz am Gins­ter­weg rück­wärts aus. Eine 77-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin war dem rück­wärts fah­ren­den Pkw aus­ge­wi­chen und dabei zu Fall gekom­men. Die Frau schlug mit dem Hin­ter­kopf auf dem Wald­bo­den auf. Sie wur­de dem Mari­en­kran­ken­haus in Arns­berg zuge­führt, wo sie sta­tio­när ver­blieb. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen kann nicht gesagt wer­den, ob es zu einer Berüh­rung zwi­schen Pkw und Fuß­gän­ge­rin gekom­men ist. Sach­dien­li­che Hin­wei­se an die Poli­zei Arns­berg, Tele­fon: 02932–90200

Brand wir berich­te­ten mit Fotos unter Ols­berg

Ols­berg Im äuße­ren Sau­na­be­reich des Aqua-Ols­berg kam es am Sonn­abend, 02.02.2013, gg. 22.03 Uhr, zu einem Schwel­brand in der Zwi­schen­wand der Pan­ora­ma­sau­na und des Tech­nik­rau­mes. Durch die­se Wand führt das Heiz­rohr zum Sau­nao­fen. Der Vor­fall ereig­ne­te sich wäh­rend eines Auf­gus­ses. Die etwa 30–40 Sau­na­gäs­te konn­ten den Bereich gefahr­los ver­las­sen und zunächst in der angren­zen­den Sport­hal­le unter­ge­bracht wer­den. Zur Brand­be­kämp­fung war der kom­plet­te Lösch­zug Olsberg/Bigge aus­ge­rückt. Ein eben­falls alar­mier­tes Team aus Not­arzt und Sani­tä­tern kam nicht zum Ein­satz. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf 25000,- Euro geschätzt.

Raub

Win­ter­berg  Am Sonn­abend, gg. 11.45 Uhr, hielt sich der 46-jäh­ri­ge nie­der­län­di­sche Geschä­dig­te auf dem Platz „Unte­re Pfor­te” auf. Hier wur­de er von zwei männ­li­chen Per­so­nen ange­rem­pelt und stürz­te zu Boden. Eine der bei­den Per­so­nen riss dem Geschä­dig­ten im Fal­len sein gol­de­nes Arm­band vom rech­ten Hand­ge­lenk. Die Per­so­nen lie­fen anschlie­ßend in Rich­tung Haupt­stra­ße, stie­gen in einen wei­ßen Pkw mit wei­ßem Kenn­zei­chen und fuh­ren die Haupt­stra­ße in unbe­kann­te Richung davon. Der Geschä­dig­te ver­letz­te sich bei dem Angriff am rech­ten Dau­men. Er will sich in ärzt­li­che Behand­lung bege­ben. Die Täter wer­den wie folgt beschrie­ben: bei­de ca. 20–21 Jah­re alt, ca. 170 – 175 cm groß, Ski­klei­dung und Müt­ze. Sach­dien­li­che Hin­wei­se an die Poli­zei Win­ter­berg, Tele­fon: 02981–90200

Ein­bruch

Schmal­len­berg  Unbe­kann­te Täter durch­trenn­ten das Vor­hän­ge­schloss der Scheu­ne an der Kreis­stra­ße 31 und gelang­ten so in das Inne­re. Dort ent­wen­de­ten sie ein schwe­res Strom­ag­gre­gat der Fir­ma Bosch, bau­ten eine Gelenk­wel­le vom Trak­tor ab und ent­wen­de­ten die­se eben­falls. Auf­grund des Gewich­tes des Aggre­ga­tes ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Gegen­stän­de mit einem Fahr­zeug abtrans­por­tiert wur­den. Als Tat­zeit­raum kann der 27.01.2013 bis 02.02.2013 ange­ge­ben wer­den. Der Beu­te­scha­den beträgt ca. 300,- Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se an die Poli­zei Schmal­len­berg, Tele­fon: 02974–90200