PKW brennt auf Auto­bahn-Zubrin­ger kom­plett aus

31. Oktober 2016
von Redaktion

Arns­berg. Am Abend des 29. Okto­ber wur­de der Basis­lösch­zug 6 der Arns­ber­ger Feu­er­wehr mit den Ein­hei­ten Bruch­hau­sen und Nie­der­ei­mer sowie die bei­den Haupt­wa­chen Arns­berg und Neheim gegen 18:45 Uhr zu einem Pkw-Brand auf dem BAB-Zubrin­ger Niedereimer/ Arns­berg-Alt­stadt alar­miert.

feuer feuer2 feuer3

Bereits bei der Ankunft der ers­ten Ein­satz­kräf­te an der Ein­satz­stel­le, brann­te das Fahr­zeug in vol­ler Aus­deh­nung.

Glück­li­cher­wei­se hat­ten sich die Insas­sen recht­zei­tig ins Freie ret­ten kön­nen. Umge­hend rüs­te­ten sich zwei Trupps mit schwe­rem Atem­schutz aus und began­nen, das Fahr­zeug mit­hil­fe eines Schaum-Was­ser-Gemi­sches abzu­lö­schen. Zudem wur­de die Ein­satz­stel­le auf Grund der ein­set­zen­den Dun­kel­heit mit einem Strah­ler aus­ge­leuch­tet.

 

Nach­dem der eigent­li­che Brand gelöscht war, wur­de das Fahr­zeug mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra auf wei­te­re Glut­nes­ter kon­trol­liert. Dabei wur­de eine wei­te­re deut­li­che Erwär­mung des Fahr­zeugs fest­ge­stellt, sodass es wei­ter mit Lösch­was­ser gekühlt wer­den muss­te. Um die letz­ten Glut­nes­ter abzu­lö­schen, wur­de die Motor­hau­be des PKW geöff­net.

 

Die Ein­satz­stel­le wur­de im Anschluss von dem Schaum-Was­ser-Gemisch gerei­nigt und an die Poli­zei über­ge­ben. Die letz­ten Ein­satz­kräf­te konn­ten nach rund 90 Minu­ten wie­der in ihre Stand­or­te ein­rü­cken.

 

(Quel­le: UBM’in Chris­ti­na Seve­rin, stellv. Pres­se­spre­che­rin)